Solingen. Vier Mal Edelmetall für Saalfelder Schwimmer bei deutschen Meisterschaften

Der Start in das neue Wettkampfjahr war für den Saalfelder Schwimmverein sehr erfolgreich. Am letzten Januarwochenende nahmen Claudia Rabold (1975) und Janik Reiher (2003) an den 38. Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters über die lange Strecke in Solingen teil. In der dortigen Klingenhalle fischten beide Akteure insgesamt viermal Edelmetall für Saalfeld aus dem Becken.

Zweite Plätze für Saalfelder zum Auftakt

Am ersten Wettkampftag belegte Claudia Rabold in der Altersklasse 45 der Frauen über 200 Meter Rücken den zweiten Platz. Janik Reiher gelang eine Stunde zuvor das gleiche Kunststück in der Altersklasse 20 der Männer. Er startete am Nachmittag auch über 200 Meter Schmetterling, kam aber nicht über den fünften Platz hinaus.

Krönender Abschluss durch Claudia Rabold

Am zweiten Tag standen für beide die 400 Meter Freistil auf dem Programm. Zunächst erkämpfte sich Janik Reiher in einem engen Starterfeld die Silbermedaille. Wenig später ging Claudia Rabold an den Start und sorgte für den krönenden Abschluss des Wochenendes. Über 400 Meter Freistil wurde sie Deutsche Meisterin der Master in der Altersklasse 45.

Vielseitigkeitstest für den Nachwuchs

Eine Woche zuvor fand am Landesstützpunkt in Erfurt erstmals der Landesvielseitigkeitstest statt. An diesem Wettkampf nahmen die beiden E-Kader Jarne Wachau (2014) und Laura Heller (2013) sowie der am Landesstützpunkt trainierende Paul Felix (2012) teil. Der Tag war in zwei Abschnitte unterteilt - zum einen der schwimmerische Teil im Wasser und zum anderen der athletische Teil an Land. Im Wasser wurden Fähigkeiten wie Grundschnelligkeit, Beinbewegung und Unterwasserarbeit näher betrachtet. An Land sind unter anderem Kraft, Koordination und Beweglichkeit geprüft worden. Alle drei SportlerInnen konnten mit zufriedenstellenden Resultaten abschließen.