SV Hermsdorf setzt in Suhl ein Ausrufezeichen

Suhl.  Handball Thüringenliga: Der SV Hermsdorf gewinnt zum Saisonauftakt deutlich bei Suhl/Goldlauter.

Felix Reis (hier bei einem Spiel gegen SV Blau-Weiß Goldbach/Hochheim) war in Suhl bester Werfer. (Archiv-Foto)

Felix Reis (hier bei einem Spiel gegen SV Blau-Weiß Goldbach/Hochheim) war in Suhl bester Werfer. (Archiv-Foto)

Foto: Christian Albrecht

Mit so einem Ergebnis hatte Hermsdorfs Trainer Mario Kühne nicht gerechnet. Seine Handballer vom SVH siegten bei der SG Suhl/Goldlauter deutlich mit 30:22 (14:12).

„Der Sieg ist verdient, da wir uns mit Ruhe und Ordnung ins Spiel gekämpft haben. Das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torhüter wurde immer besser. Und auch im Angriff haben wir bessere Lösungen gefunden“, so der glückliche Trainer. Bester Schütze seines Teams war Felix Reis mit zehn Toren.

Bei Suhl traf Nenad Mirkovic achtmal. Kühne lobte die Einheit auf dem Feld. Bereits am kommenden Samstag daheim gegen Mühlhausen (19.30 Uhr) solle nachgelegt werden, damit die Hermsdorfer „in der Rolle der Gejagten durch die Thüringenliga ziehen“.