Fußball, Kreisoberliga

VfB Pößneck kämpft bei Eintracht Eisenberg II um die Tabellenspitze

Eisenberg.  Können die Fußballer des VfB 09 Pößneck im Kampf um die Tabellenspitze in der Kreisoberliga des KFA Jena-Saale-Orla mit einem eigenen Dreier heute vorlegen?

Max Frühauf, Trainer von Eintracht Eisenberg II.

Max Frühauf, Trainer von Eintracht Eisenberg II.

Foto: Foto: Jens Henning

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Können die Fußballer des VfB 09 Pößneck im Kampf um die Tabellenspitze in der Kreisoberliga des KFA Jena-Saale-Orla mit einem eigenen Dreier heute vorlegen?

Ihr Punktspiel bei der Reserve von Eintracht Eisenberg wird bereits 11.30 Uhr angepfiffen. Das Topspiel zwischen dem Spitzenreiter FC Thüringen Jena (23 Punkte) und dem Tabellendritten SV 08 Rothenstein (21) beginnt erst 15 Uhr in Jena-Ost. Die Ausgangslage für das Spiel des VfB ist klar. Als Tabellenzweiter mit 22 Punkten sind die Pößnecker mit ihrem Trainer Johannes Liebmann haushoher Favorit. Die Eisenberger, die ihre zweite Kreisoberliga-Saison bestreiten, haben nach einem starken Start in die Liga mächtig nachgelassen. Das Team steht nach zuletzt sieben sieglosen Partien mit 14 Punkten im gesicherten Mittelfeld. Die Eisenberger zeigten bisher zwei Gesichter. Auswärts lief bei der Eintracht wenig zusammen, sieht man vom 6:1 in Bad Lobenstein ab. Dafür hat die Eintracht daheim auf ihrem Kunstrasenplatz gepunktet. Die Eisenberger sind im Schortental noch unbesiegt. Das soll auch heute nach dem Abpfiff so bleiben.

Die Gäste aus Pößneck, die als einzige Mannschaft der Kreisoberliga noch ungeschlagen sind, wollen nach zuletzt zwei Unentschieden in Camburg (2:2) und gegen Jena-Zwätzen II (3:3) wieder einen Sieg einfahren. Kurios: Die letzten beiden Heimspiele der Eintracht-Reseve gegen Post Jena und gegen Thalbürgel endeten jeweils 3:3.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren