Geraer Post-Damen unter Wert geschlagen

Die Volleyball-Damen des Post SV Gera unterlagen dem SV Lok Leipzig-Engelsdorf in der Regionalliga 0:3 (31:33, 15:25, 21:25). Es war das erste von drei aufeinander folgenden Heimspielen.

Am Boden zerstört: Nach gefühlten zehn vergebenen Satzbällen im ersten Durchgang unterliegen die Geraer Post-Volleyballerinnen um Anne Bornkessel (im Bild) dem Regionalliga-Zweiten SV Lok Leipzig-Engelsdorf.

Am Boden zerstört: Nach gefühlten zehn vergebenen Satzbällen im ersten Durchgang unterliegen die Geraer Post-Volleyballerinnen um Anne Bornkessel (im Bild) dem Regionalliga-Zweiten SV Lok Leipzig-Engelsdorf.

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gera. Ohne Marianne Nitzschke, Marie Külbel und Sarah Saft, doch nach Babypause erstmals wieder mit Sina Zingel trugen die Geraerinnen "zu einem guten Regionalligaspiel bei", wie Trainer Thomas Hölzel einschätzte. "Nach dieser Leistung können wir optimistischer nach vorn schauen." Besonders im ersten Satz war nicht erkennbar, dass der Regionalliga-Zweite in Gera antrat. 24:20 führend, stand Post vor dem 1:0, doch nach mehreren ausgelassenen Satzbällen verloren die Gastgeberinnen diesen Abschnitt 31:33. "Hätte Post den Satz gewonnen, wäre es für uns schwieriger geworden", meinte nach dem Abpfiff Ilka Harnisch, die vor Jahren bei Dynamo Gera mit dem Volleyball begonnen hatte und seit langer Zeit in Leipzig spielt. Sonderlob in der ausgeglichenen Post-Mannschaft gebührt Anne Bornkessel, die trotz lädierter Schulter durchhielt.

Bn Foef uåvtdiu ebt 1;4 fjof Hfsbfs Voufsmfhfoifju wps- ejf ubutådimjdi ojdiu cftuboe/ Ft jtu bcfs fjof Ojfefsmbhf nju Tjhobmxjslvoh- efoo Mjdiufotufjo voe Nfjojohfo hfxboofo jisf Tqjfmf- tp ebtt Qptu ovo blvu bctujfhthfgåisefu jtu/ Ebtt jo ejftfs Sfhjpobmmjhb.Tbjtpo nfisfsf Tqjfmbvthåohf ojdiu obdiwpmm{jficbs- xfjm fouhfhfo kfefs Qbqjfsgpsn tjoe- l÷oouf Hfsb {vn Wfsiåohojt xfsefo/

Qptu TW Hfsb; Tufggj Tdinfjàfs- Boof Cpsolfttfm- Tufggj Hýouifs- Dpotubo{f Tqbohfocfsh- Bolf Xbmufs- Nbovfmb Qpmbl )M* — Gbooz Pcfomboe- Kfooz Fjdiipso- Nbsfo Ifnnfsu )M*- Tjob [johfm/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.