Rot-Weiß Knau verzichtet auf Aufstieg: 1. SV Pößneck ist am Zug

Knau/Pößneck  Die Volleyball-Herren des SV Rot-Weiß Knau verzichten trotz des Titelgewinns auf den Aufstieg in die Verbandsliga. Damit hat der 1. SV Pößneck die Chance, das Aufstiegsrecht als Vizemeister wahrzunehmen.

Die rot-weißen Volleyballer aus Knau um Olaf Pätz (am Ball) spielen weiterhin in der Bezirksliga. Trotz Meisterschaft wollen die Oberländer nicht aufsteigen.

Die rot-weißen Volleyballer aus Knau um Olaf Pätz (am Ball) spielen weiterhin in der Bezirksliga. Trotz Meisterschaft wollen die Oberländer nicht aufsteigen.

Foto: Alexander Hebenstreit

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Volleyball-Herren des SV Rot-Weiß Knau werden auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga Ost aufschlagen. Wie Abteilungsleiter Kay Weise auf Anfrage bestätigte, entschied sich der frisch gebackene Meister wie bereits bei den Titeln 2016 und 2017 gegen den Gang nach oben.

„Wir nehmen das Aufstiegsrecht nicht wahr, weil wir unser beim Thüringenliga-Rückzug begonnenes Projekt vorerst in der Bezirksliga weiterführen wollen. Die Mannschaft wird schrittweise verjüngt und die jungen Spielen sollen sich durch die Übertragung von mehr Verantwortung in dieser Liga beweisen“, informiert Kay Weise. Hinzu komme, dass drei erfahrene Akteure die Mannschaft verlassen haben. An deren stellte sollen zur neuen Saison drei Nachwuchsspieler im Alter von 13, 14 und 17 Jahren treten. „Über den Verzicht herrschte zwischen Verein, sportlicher Leitung und der gesamten Mannschaft komplette Übereinstimmung“, so Kay Weise.

Damit hat der 1. SV Pößneck trotz verpasster Meisterschaft die Möglichkeit, den als Saisonziel ausgegebenen Aufstieg in die Verbandsliga wahrzunehmen. Darüber, ob man den Schritt nun auch als Vizemeister vollzieht, soll nach Angaben von Trainer Jürgen Kühn am morgigen Freitag noch einmal beraten werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.