Erfurt. Allerorten fehlen Fachkräfte. Wie sich Thüringen durch Gewinnung von ausländischen Arbeitskräften zukunftssicher aufstellen will.

Bei der Bewältigung des Fachkräftemangels setzt Thüringen verstärkt auf Ausländer. Derzeit würden etwa 130 Menschen aus acht Ländern darauf vorbereitet, nach Thüringen zu kommen, sagte Sozial- und Arbeitsministerin Heike Werner (Linke). „Die Interessenten müssen wissen, was auf sie zukommt, um zu wissen, ob sie den Weg beschreiten wollen“, so Werner.