Der Schmöllner Hammelhof wird schick gemacht

Schmölln  Neue Zufahrt, neu gestaltete Außenanlagen und neue Garagen entstehen für knapp 670.000 Euro

Der Hammelhof wird schick gemacht. Gegenwärtig laufen noch die Arbeiten an der Zufahrt, nach Ostern bekommt der Wohnblock 23 bis 33 neue Balkone. Im Sommer wird dann der Innenhof ganz neu gestaltet. Und 19 Garagen werden außerdem gebaut. Planer Wolfram Bachmann und Kristian Blum nehmen schon mal Maß (Foto links).  

Der Hammelhof wird schick gemacht. Gegenwärtig laufen noch die Arbeiten an der Zufahrt, nach Ostern bekommt der Wohnblock 23 bis 33 neue Balkone. Im Sommer wird dann der Innenhof ganz neu gestaltet. Und 19 Garagen werden außerdem gebaut. Planer Wolfram Bachmann und Kristian Blum nehmen schon mal Maß (Foto links).  

Foto: Jana Borath

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Schmöllner Hammelhof wird schick gemacht. Das Quartier mit insgesamt 91 Wohnungen der Wohnungsverwaltung Schmölln bestimmt in diesem Jahr den Sanierungs- und Modernisierungsplan dieses städtischen Unternehmens. Gegenwärtig liegen die Arbeiten für die Verlegung der Zufahrt in den letzten Zügen. Gestern wurde fleißig asphaltiert. In der kommenden Woche haben dann die Gerüstbauer in der Weststraße 23 bis 33 das Sagen. Denn die 36 Wohnungen dort werden mit Balkonen ausgestattet. Die Fundamente dafür sind bereits eingebracht. Nach Ostern beginnen die Arbeiten.

„Ich denke, dass wir bis Ende Juni damit fertig sein werden“, schätzt Kristian Blum ein. „Dann können unsere Mieter noch den Sommer auf dem Balkon genießen.“ Die, so fügt er hinzu, würden sogar noch etwas größer ausfallen, als ursprünglich geplant.

Froh ist der Chef der Wohnungsverwaltung Schmölln, dass – wie schon beim Wohnblock gegenüber – erneut heimische Unternehmen für die Aufträge verpflichtet werden konnten. „Sie arbeiten gut, kennen sich aus und sind sehr serviceorientiert“, lobt Blum. Zumal erfahrungsgemäß viele Mieter diese Gelegenheit nutzen werden, um gleich in mehreren Räumen ihrer Wohnungen Verschönerungsarbeiten durchführen zu lassen.

Sind die Arbeiten an den Wohnungen abgeschlossen, will sich die Wohnungsverwaltung dann erneut dem Innenhof im Weststraßen-Viertel widmen. Hier sollen die Außenanlagen neu gestaltet werden. Das kleine Wäldchen dort bleiben stehen. Die nicht mehr genutzten Gärten sollen indes zu einer Grünfläche umgestaltet werden. „So dass man sich immer wieder begegnen kann“, erläutert Blum. Denn aktuell würden die Wohnungen im Hammelhof mehr und mehr junge Leute und junge Familien anlocken. Diesem Generationswechsel wolle die Wohnungsverwaltung Rechnung tragen. „Mit der Neugestaltung werden wir auch Spielgeräte anschaffen für die Kinder, die hier leben.“

Unterdessen wurden die Parkplätze aus dem Innenhof hinter die Weststraße 39 verlegt. Hier entstand ein neuer Stellplatz. Auf dem sollen noch in diesem Jahr 19 Garagen errichtet werden. Auch dafür sind die Fundamente bereits angelegt. „Als wir den Parkplatz bauten, dauerte es nicht lange und die Telefone klingelten bei uns ohne Unterbrechung, so groß war das Interesse an diesen Garagen“, berichtet Blum. Jetzt entstehen 19 Stück davon, mehr als ursprünglich gedacht. Und Abnehmer dafür in Form von Miete hat die Wohnungsverwaltung für alle.

All das lässt sich die Wohnungsverwaltung Schmölln eine Stange Geld kosten in diesem Jahr. Knapp 670.000 Euro investiert das Unternehmen in den Balkonanbau und die Neugestaltung der Außenanlagen in der Weststraße, wofür es Fördergelder vom Land Thüringen in Anspruch nehmen, die etwa ein Drittel der Gesamtinvestition ausmachen. Den Garagenkomplex finanziert die Wohnungsverwaltung mit 80.000 Euro selbst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren