Ende Juni wird geschlossen: Umbaustart des Geraer Elster Forums verschiebt sich

Gera  Nur noch zwei Mieter hat das Elster Forum. Der Leerzug und der Planungsprozess haben sich verschoben

Die Drogeriemarktkette Rossmann und das Vietnam Bistro harren noch aus. Alle anderen Geschäfte und auch das Stadtcafé sind inzwischen ausgezogen.

Foto: Peter Michaelis

Der Zeitplan für den Umbau des Elster Forums verschiebt sich. Nach jetzigem Stand soll dafür im September 2019 Baustart sein. Zuletzt hieß es noch Mai.

Verzögerungen gibt es beim Leerzug. Außerdem hätte es mehr Planungsrunden als vorgesehen gebraucht, zum Beispiel zur künftigen Gestaltung der Außenwerbung. Das sagte diese Woche Alexander Folz, geschäftsführender Gesellschafter der Arcadia Investment Group aus Leipzig. Sie ist seit 2018 Eigentümer des Einkaufszentrums. Vorigen Sommer veranstaltete sie einen Namenswettbewerb. Seitdem steht fest, dass das ursprünglich 2003 entstandene Center als Otto-Dix-Passage eröffnen wird. Im letzten Quartal 2020. „Das Weihnachtsgeschäft im nächsten Jahr wollen wir auf jeden Fall mitnehmen“, sagt der Arcadia-Chef.

Schließtag ist der 30. Juni

Zuletzt ausgezogen ist Ende Mai Hans-Jürgen Seese mit seinem Stadtcafé. Die Konditorei produziert jetzt im Rathaus am Markt 1. Dass dort nun auch Café-Betrieb herrsche, habe sich noch nicht bis zu jedem herumgesprochen, meint der Gastronom. Dafür sei das Kutscherhaus stärker frequentiert. „Es ist zu wünschen, dass das Haus neu belebt wird, das hilft der ganzen Innenstadt“, sagt Seese. Ob er nach dem Umbau wieder zurückkehrt, habe er momentan noch nicht entschieden.

Am 30. Juni soll das Elster Forum endgültig schließen. Für das Vietnam Bistro, das außer dem Drogeriemarkt weiter im Erdgeschoss verharrt, hat Arcadia einen Imbisswagen für die Übergangszeit angeschafft.

Zwischen 20 und 22 neue Mieter soll es auf der 16.250 Quadratmeter großen Gesamtfläche künftig geben, so Folz. Von den 60 Interessenten, mit denen Verhandlungen geführt werden, gebe es ein Drittel schon in der Stadt. Entgegen der Ankündigung, über erste Mieter bereits in der jetzigen Phase zu sprechen, hält sich Alexander Folz zurück. „Es wird Mieter geben, die wir bis kurz vor der Eröffnung nicht nennen. Wir würden gern, weil es schallt und hallt. Aber wir lassen es mit Rücksicht auf die Interessenten“, erklärt er.

Zwei Verträge sind abgeschlossen - Kein Outdoor-Spielplatz auf dem Dach

Fest steht: Zwei Verträge, darunter mit einem Großmieter, sind abgeschlossen. Für acht weitere laufen die finalen Verhandlungen. Drei Büroflächen mit eigenem Zugang gibt es.

Aktuell verhandele man mit einer Krankenkasse als Büromieter. „Meine Wunschidee eines Outdoorspielplatzes auf dem Dach ist nicht aufgegangen“, erzählt der Investor. Statt dessen soll eine Sky-Lounge mit Gastronomie und Barbereich und separatem Zugang nach dem Rückbau der Dachkuppel entstehen. Auch dafür gebe es Mietinteressenten. Ebenso wie für ein Fitnessstudio im Obergeschoss mit über 2000 Quadratmeter Fläche. Zwei bundesweit tätige Kandidaten gebe es dafür.

Indes laufen die Vorbereitungen für den Bau. Die Baugenehmigung für die Umnutzung des 2. Obergeschosses liege vor, die sanierungsrechtliche Genehmigung auch. „Wir haben auch die Finanzierungsbestätigung. Ende Mai verschickten wir die Ausschreibungsunterlagen an mögliche Generalunternehmer. Sie haben Zeit, sich bis Mitte Juli zu positionieren“, so Folz.

Mit der Stadt sei vereinbart, dass zwei eingelagerte Sandsteinreliefs mit der Otto-Dix-Passage ins Stadtbild zurückkehren. Ralf Bornkessel, bisheriges Stadtratsmitglied für die Bürgerschaft, vermittelte hier. Alexander Kretzschmar, früher Geschäftsführer der GWB Elstertal, hatte die mehrteiligen Reliefs gerettet, bevor sie in den ­90er-Jahren mit der Gera Information in der Breitscheidstraße abgerissen worden wären.