Firma Roth aus Auma-Weidatal steht den Großen in nichts nach

Auma-Weidatal  Zukunft in der Region Wöhlsdorfer Unternehmen ist laut einer Studie einer der besten Ausbildungsbetriebe Deutschlands

Paul Richter ist im dritten Lehrjahr. Er arbeitet gerade an einer Fräsmaschine. In der Produktion beschäftigt er sich mit dem Fräsen einer Kupferelektrode. Der 19-Jährige macht seine Ausbildung bei Roth Werkzeugbau in Wöhlsdorf. Die Firma ist laut einer Studie einer der besten deutschen Ausbilder.

Paul Richter ist im dritten Lehrjahr. Er arbeitet gerade an einer Fräsmaschine. In der Produktion beschäftigt er sich mit dem Fräsen einer Kupferelektrode. Der 19-Jährige macht seine Ausbildung bei Roth Werkzeugbau in Wöhlsdorf. Die Firma ist laut einer Studie einer der besten deutschen Ausbilder.

Foto: Cordula Fischer

Das Wirtschaftsmagazin Capital und die Personalmarketing-Experten von Ausbildung.de und Territory Embrace haben zum zweiten Mal die besten Ausbilder Deutschlands gekürt. Auch Roth Werkzeugbau hat sich an der Studie beteiligt und zählt mit dem Ergebnis von vier von fünf möglichen Sternen zu den 500 besten Ausbildungsbetrieben deutschlandweit.

25 Auszubildende vom ersten bis dritten Lehrjahr lernen bei Roth Werkzeugbau in Wöhlsdorf ihren Beruf, gerade erst haben zum 1. September acht neue Azubis begonnen. „Ich bin stolz auf unsere jungen Leute“, sagt Geschäftsführer Rainer Roth. Der Senior hatte die Firma vor circa 30 Jahren gegründet. „Mit ihnen wollen wir die Zukunft aufbauen. Ein Azubi ist für mich genauso wichtig, wie ein Facharbeiter“, sagt er. Wertschätzung der Mitarbeiter ist ein nicht zu unterschätzender Faktor, damit diese sich in einem Betrieb wohlfühlen – und bleiben. Gerade erst haben sich die Azubis mit Rainer Roth, Ausbilder Erik Hücker und mit der Personalleiterin Stephanie Kandler zu dem jährlichen Azubitreffen zusammengefunden. Dabei ist es der Geschäftsleitung wichtig, nicht nur Positives, sondern auch Kritik zu hören, sondern auch, wo es hakt, um bei Problemen nach Lösungen zu suchen. Immer wieder ermuntert Rainer Roth dabei die 25 Berufsanfänger, sich zu Wort zu melden. Aber auch die Geschäftsleitung hat einige Punkte notiert, die angesprochen werden: Ordnung, Sauberkeit, Pünktlichkeit, Aufmerksamkeit bei der Arbeit, um Verletzungen und zu viele krankheitsbedingte Ausfälle zu vermeiden. Das kommt bei den jungen Leuten an. Danach befragt, wie sie mit ihrer Ausbildung und dem Betrieb zufrieden sind, gibt es dann aber wenig zu mäkeln. „Wir sind ins Betriebsgeschehen eingebunden. Es wird einem ermöglicht, seinen eigenen Weg zu gehen. Man wird nach seinen Interessen befragt, und es wird geschaut, dass man in den gewünschten Bereichen eingesetzt wird. So macht man, was einem Spaß macht, und so macht die Arbeit Spaß. Man bekommt die Chance, nicht auf der Stelle stehen zu bleiben. Man hat die Chance, nach der Ausbildung übernommen zu werden. Es wird sich Mühe gegeben, dass die Azubis die Prüfung bestehen.“ Das sind nur einige der Aussagen der Azubis, warum es für sie logisch ist, dass Roth Werkzeugbau einer der besten 500 Ausbilder Deutschlands ist.

Dass Unternehmen hatte sich als eine von 700 Firmen an einer Studie des Wirtschaftsmagazins Capital, der Personalmarketing-Experten von Ausbildung.de und Territory Embrace beteiligt. Dabei galt es, einen Katalog mit über 60 Fragen zu beantworten. „Wir haben daran teilgenommen, um zu sehen, wo wir im Vergleich zu anderen Firmen stehen, zu sehen, was machen andere anders und wo wir uns verbessern können“, sagt Stephanie Kandler. „500 Unternehmen wurden aufgrund guter Bewertungen in den fünf untersuchten Kriterien Betreuung, Lernen im Betrieb, Engagement des Unternehmens, Erfolgschancen und innovative Lehrmethoden ausgezeichnet. Roth Werkzeugbau gehört mit vier von fünf möglichen Sternen im Bereich Ausbildung und vier Sternen im Bereich duales Studium dazu und ist somit einer von Deutschlands besten Ausbildern. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung“, sagt sie. Teilnehmer an der Studie waren Dax-Konzerne wie Adidas, Allianz oder Bayer, die Deutsche Post und Deutsche Bahn, daneben Mittelständler sowie zahlreiche kleinere Firmen. Den Vergleich muss Roth Werkzeugbau nicht zu scheuen.

Mehr Informationen zur Studie sowie alle Ergebnisse sind unter capital.de/beste-ausbilder zu finden. Dazu Meine Meinung Über Ausbildungserfolge

Zu den Kommentaren