IHK vergibt Urkunden und Pokale für 81 der besten Abschlüsse

Erfurt.  Mit einer Gala der Besten feierte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt die 81 jungen Frauen und Männer mit den besten Leistungen beim Abschluss ihrer Ausbildung in diesem Jahr.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt ehrte insgesamt 81 Auszubildende (im Foto) aus 71 Unternehmen für ihre sehr guten Prüfungsergebnisse.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt ehrte insgesamt 81 Auszubildende (im Foto) aus 71 Unternehmen für ihre sehr guten Prüfungsergebnisse.

Foto: Sascha Fromm

Dazu hatte die Kammer in das Kongresszentrum der Erfurter Messe geladen. „Sie sind das Herzstück unserer Fachkräftesicherung“, sagte der Präsident der IHK, Dieter Bauhaus, zu den jungen Leuten. Er forderte sie auf, nun auch die nächsten Stufen auf der Karriereleiter zu erklimmen und sich auch mit den Gedanken zu tragen, ein eigenes Unternehmen gründen zu wollen. Unternehmertum müsse wieder stärker in den Köpfen der Thüringer verankert werden.

„Es ist gut, wenn man etwas gelernt hat im Leben“, sagte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke). Der Einser-Abschluss in einem Beruf sei etwas Besonderes. Die Abschlussurkunde der dualen Ausbildung sei das erste Wertpapier, das die jungen Leute erworben hätten. Kein Land der Erde erreiche die Qualität der dualen Ausbildung in Deutschland, würdigte Ramelow die Investition der Unternehmen in die Köpfe der jungen Leute.

In Tatarstan greife man auf die Erfahrungen Thüringens bei der Ausbildung zurück und kopiere das System. In Thüringen gehen in den nächsten Jahren 345.000 Menschen in Rente, so Ramelow. Daher würden die jungen Leute in den Firmen dringend erwartet.

„Sie haben Maßstäbe gesetzt für andere Auszubildende“, sagte der Thüringer Regierungschef in seiner Ansprache. Er danke ausdrücklich auch den Ausbildern für deren Engagement und den Eltern für deren kluge Entscheidung, ihre Kinder in eine praktische Ausbildung zu bringen. Gemeinsam mit Kammerchef Bauhaus überreichte Ramelow die Urkunden und Pokale an die Jugendlichen.

Die 81 in Erfurt ausgezeichneten ehemaligen Lehrlinge aus Unternehmen in Nord- und Mittelthüringen hatten ihre Abschlussprüfungen mit mindestens 92 von 100 möglichen Punkten und damit dem Prädikat „sehr gut“ abgeschlossen. Das sei eine solide Grundlage für ein erfolgreiches Berufsleben, sagte die Hauptgeschäftsführerin der Kammer, Cornelia Haase-Lerch. „Wer seine duale Ausbildung mit einem sehr guten Ergebnis beendet hat, besitzt beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt“, erklärte Haase-Lerch.

Geehrt wurden aber nicht nur Lehrlinge mit herausragenden Prüfungsergebnissen, sondern auch Unternehmen aus dem Kammerbezirk. Die Chefs und Ausbilder von elf Firmen nahmen den Titel „Hervorragender Ausbildungsbetrieb“ entgegen. Die Auswahl erfolgte mit den Arbeitsagenturen.

Zu den Kommentaren