Jena: Preis für neuartiges Fahrradzubehör

Jena  Dashbike aus Jena entwickelte Kombination aus Lampe und Kamera.

Freude bei Dashbike über den dritten Platz

Freude bei Dashbike über den dritten Platz

Foto: Henry Sowinski

Zum dritten Mal läutete die Glocke zum „Boxkampf“ zwischen jungen Technologieunternehmen in Jena. Etwa 200 Gäste und Investoren verfolgten die 14 Vorstellungen. Kreative Geschäftsmodelle aus ganz Deutschland wurden innerhalb kürzester Zeit anschaulich präsentiert. Dabei ging es um den Titel „Tech-Fight-Night Champion 2018“ sowie Preise im Gesamtwert von etwa 34.000 Euro.

Im Vorfeld hatte den Teilnehmern ein professionelles Training durch die Firmen Art-Kon-Tor aus Jena und Technologie-Contor aus Gera den letzten Schliff verpasst. Vierzehn innovative Geschäftsideen mit Betonung des Kundennutzens aus Branchen wie Sensorik, Biotechnologie, Medizintechnik, Informations- und Kommunikationstechnologie und Sicherheitstechnologie überraschten das Publikum.

„Das tolle an diesem Format ist, dass sich viele junge Unternehmer mit vielseitigen Ideen sowohl untereinander austauschen als auch mit potenziellen Kunden, Partnern und Investoren. Nicht nur für die Gründer, auch für die eine oder andere große Firma bietet dieser Abend neue Denkanstöße in ungezwungener Atmosphäre“, sagt Hendrik Ditzel von Art-Kon-Tor. Folgende Unternehmen sind die Preisträger der dritten Technology-Fight-Night:

Der Tech-Fight-Night-Champion 2018 ist Serle-Johann Espig mit seinem Unternehmen SEs Solutions GmbH aus Freital bei Dresden. Die neu gegründete Firma hat eine faltbare Dachbox entwickelt, die den Autostauraum „revolutioniert“, wie es heißt. Die Box lasse sich per Handy-App öffnen und verringere den zusätzlichen Treibstoffverbrauch herkömmlicher Boxen um die Hälfte. Sie sei schnell montiert und biete gegenüber herkömmlichen Dachboxen ein sichereres und verbessertes Fahrverhalten.

Den zweiten Platz erkämpfte sich die Periotrap Pharmaceuticals GmbH i.G. aus Halle. Das Unternehmen entwickelt ein lokal anwendbares Antibiotikum gegen Parodontitis, das mit einem Chip in die Zahnfleischtasche eingebracht wird. „ Die präklinische Testung soll noch bis Ende 2021 laufen“, heißt es in einer Mitteilung.

Den dritten Platz gewann Dashbike aus Jena. Das Jung-Unternehmen entwickelte eine Kombination aus Dashcam und Fahrradbeleuchtung. Dadurch hätten Fahrradfahrer mehr Sicherheit, heißt es. „Im Falle einer Kollision haben sie Rechtssicherheit durch Beweismaterial und müssen nicht nur auf ihr Wort bauen.“ (red)

Zu den Kommentaren