MC Tiefbau GmbH Pößneck auf Hochspannungsniveau

Die Pößnecker MC Tiefbau GmbH ist ein gefragter Partner bei der qualitativ anspruchsvollen Sanierung von Stromleitungen. Das Unternehmen ging aus der Roolant & Hölzer OHG hervor.

Baustellenverantwortlicher Steffen Höfer (links) und Mitarbeiter Marco Fleck von der MC Tiefbau GmbH bei Arbeiten an einem Sockel der 110 Kilovolt-Freileitung nahe Gräfendorf.  Foto: Mario Keim

Baustellenverantwortlicher Steffen Höfer (links) und Mitarbeiter Marco Fleck von der MC Tiefbau GmbH bei Arbeiten an einem Sockel der 110 Kilovolt-Freileitung nahe Gräfendorf. Foto: Mario Keim

Foto: zgt

Pößneck. Mitarbeiter der MC Tiefbau GmbH aus Pößneck sind derzeit in der Region auch auf dem Feld anzutreffen. Doch dabei führen die versierten Bauarbeiter keineswegs landwirtschaftliche Tätigkeiten aus.

Vielmehr sanieren die Beschäftigten des Pößnecker Unternehmens Mast-Fundamente entlang der bestehenden 110-Kilovolt-Freileitung, die auf einer Länge von rund 60 Kilometer von Hohenwarte nach Großschwabhausen zwischen Jena und Weimar verläuft. Hauptauftraggeber ist die Thüringer Energienetze GmbH, ein Tochterunternehmen der Eon Thüringer Energie. Die Bauarbeiten sind momentan zwischen Rockendorf und Gräfendorf zu beobachten.

So unterschiedlich der Baugrund entlang der Hochspannungstrasse ist, so vielfältig sind die Anforderungen an das ausführende Unternehmen. "Es sind sehr hohe Anforderungen an die Gründung der Hochspannungsmasten gestellt", verrät Mike Bahmann von der Thüringer Energienetze, der den Einsatz mit überwacht. Unabhängige Betonprüfer begleiten das Baugeschehen vor Ort ebenfalls. Die Masten der ursprünglich 1939/40 errichteten Leitung werden abschnittsweise ersetzt, so dass die Arbeiten mehrere Jahre dauern. Die Erneuerung sei notwendig, um den veränderten Witterungsbedingungen und damit verbunden den statischen Anforderungen besser gerecht zu werden.

"Die neuen Masten haben eine erheblich höhere Stahlqualität", so Bahmann. Die Haltbarkeit sei technisch auf 80 Jahre angelegt. Für das jeweilige Bauunternehmen ergeben sich daraus hohe Qualitätsparameter für die Gründungsarbeiten. Zwischen 40 und 100 Kubikmeter Beton werden je nach Beschaffenheit des Fundamentes benötigt.

In der MC Tiefbau GmbH haben die Erfurter einen Partner mit mehrjähriger Erfahrung auf diesem Gebiet gefunden, da nach Auskunft von Bahmann "deutschlandweit nicht viele Firmen in der Lage sind, diese Arbeiten auszuführen." So ist das Pößnecker Unternehmen auch für andere Auftraggeber im Leitungsbau tätig.

"Wir haben vor fünf Jahren mit der Fundamentsanierung angefangen. Das hatte damals gut geklappt", sagt Andreas Hölzer, Geschäftsführer der MC Tiefbau GmbH.

Diese ist aus der Roolant & Hölzer OHG hervorgegangen, die sich im April dieses Jahres aufgelöst hat. Andreas Hölzer hat als ehemaliger Inhaber 24 Mitarbeiter der 1991 gegründeten Pößnecker Firma übernommen.

Bis der künftige Firmensitz mit Büro und Lagerhalle auf dem eigenen Grundstück in der Flurstraße 1 errichtet ist, hat das Unternehmen vorübergehend in der Neustädter Straße 177 auf dem Gelände der Udipan GmbH seine Anlaufstelle. Zusätzlich sind Hallen an verschiedenen Orten angemietet worden. Auch in Zukunft bleibt das Unternehmen im Tief- und Straßenbau sowie der Gestaltung von Außenanlagen tätig, führt Pflasterarbeiten und Abbrucharbeiten aus und errichtet vollbiologische Kläranlagen.

Dank der Spezialisierung bildet die Sanierung von Fundamenten allerdings aktuell den Schwerpunkt bei MC Tiefbau, erklärt Hölzer. Bis zu zehn Mann sind auf den einzelnen Baustellen in ganz Thüringen tätig. Damit verbunden war ein neuer Maschinenpark, "denn die Arbeiten gehen bis hin zum Wegebau", erläutert der 55-jährige Straßenbaumeister aus Wernburg.