OTZ-Wettbewerb Unternehmen des Jahres: Jahn GmbH Bad Blankenburg wird Quartalssieger

Bad Blankenburg  Der Jahn GmbH in Bad Blankenburg wurde am Dienstag von der Ostthüringer Zeitung für ihren unternehmerischen Erfolg ausgezeichnet.

Die Jahn GmbH in Bad Blankenburg ist am Dienstag als Ostthüringer Unternehmen des dritten Quartals 2015 ausgezeichnet worden. OTZ-Chefredakteur Jörg Riebartsch (Mitte) gratulierte den beiden Geschäftsführern Georg Jahn (links) und Sohn Tobias Jahn. Eine Jury hatte das mittelständische Unternehmen als Sieger ausgewählt. Foto: Peter Scholz

Die Jahn GmbH in Bad Blankenburg ist am Dienstag als Ostthüringer Unternehmen des dritten Quartals 2015 ausgezeichnet worden. OTZ-Chefredakteur Jörg Riebartsch (Mitte) gratulierte den beiden Geschäftsführern Georg Jahn (links) und Sohn Tobias Jahn. Eine Jury hatte das mittelständische Unternehmen als Sieger ausgewählt. Foto: Peter Scholz

Foto: zgt

Das Unternehmen mit seinen mehr als 80 Mitarbeitern hat auch 2015 in den Standort im Blankenburger Gewerbegebiet investiert: Vor zwei Monaten wurde der Verwaltungstrakt erweitert. Zugleich geht auch die Zahl in der Stammbelegschaft nach oben. Neben drei Azubis habe man nach Unternehmensangaben auch drei weitere Mitarbeiter angestellt. „Wir legen dabei Wert darauf, Mitarbeiter langfristig an uns zu binden“, sagt Geschäftsführer Tobias Jahn.

Auf Langfristigkeit ist auch die Zusammenarbeit mit den Auftraggebern ausgelegt: Sowohl bei Tank&Rast als auch bei Starbucks, zwei der wichtigsten wirtschaftlichen Partner, ist man zum Teil europaweit engagiert. „Die Einhaltung hoher qualitativer Standards und entsprechender Termintreue sind die Grundsteine für diese langjährige Zusammenarbeit“, sagt Senior-Chef Georg Jahn. Und so haben die Mitarbeiter beispielsweise in mehr als 100 Starbucks-Filialen in Deutschland und Österreich sowie über 35 Sanifair-Stationen in ICE-Centern und Bahnhöfen ihre Handschrift in den letzten Jahren hinterlassen.

Die Erweiterung des Starbucks-Cafés im Berliner Flughafen Tegel ist übrigens eines der nächsten Projekte. Die Filiale des Kaffeerösters im neuen und immer noch nicht fertigen Flughafen Berlin-Brandenburg haben die Blankenburger schon vor Monaten fertiggestellt.