Platz für 250 Rinder soll in Teichwolframdorf entstehen

Agrar GmbH Teichwolframsdorf feiert Richtfest

Gerd Halbauer (rechts) versenkt einen Nagel im Dachgebälk. Foto: Christian Freund

Gerd Halbauer (rechts) versenkt einen Nagel im Dachgebälk. Foto: Christian Freund

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Teichwolframsdorf. Mehr Licht, Luft und Platz wird der Jungrinderstall künftig den 250 weiblichen Jungrindern der Teichwolframsdorfer Agrar GmbH(TAG) bieten, an dem am nun Richtfest gefeiert wurde.

Bevor Gerd Halbauer, Geschäftsführer des 18 Mitarbeiter zählenden Landwirtschaftsunternehmens, mit symbolischen Hammerschlägen einen dicken Nagel ins Dachgebälk der 30"Meter breiten und 60 Meter langen Halle des Kaltstalles trieb und Wolfgang Körner, Geschäftsführer der gleichnamigen Hoch- und Tiefbau GbR, den Richtspruch sprach, dankte Halbauer allen beteiligten Firmen. Im Juni hatte eine Trünziger Firma mit den Betonarbeiten begonnen. Zuvor konnten Entwässerungsrohre ins Erdreich gebracht werden. Zudem wurde eine Hochspannungsleitung verlegt. Die Montagearbeiten übernahm die Allgäuer Firma Hörmann.

Parallel zum großen Stall entsteht gegenwärtig ein kleinerer Kälberstall, der unter anderem mit einem Tränkautomat ausgestattet erhält. 60 Tiere sollten darin Platz finden. "Wenn Jungtiere gute Aufzuchtsbedingungen haben, danken es diese mit besserer Milchleistung", weiß der TAG-Geschäftsführer. Eine neue Strohlagerhalle, deren Bau noch 2013 in Angriff genommen werden soll, ist zudem Teil der umfangreichen Investitionen auf dem Gelände des Betriebes am Ortsausgang von Teichwolframsdorf ab. Das 20-jährige Jubiläum feierte das Landwirtschaftsunternehmen 2011 . Seitdem ist auch der Stall-Leiter Mike Stedry dabei. "Der neue Jungrinderstall wird durch seine komfortable Ausstattung unsere Arbeit sehr erleichtern", sagt er.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren