Tag der offenen Tür im Pumpspeicherwerk Goldisthal

Nachdem die Vattenfall-Gruppe am Donnerstag offiziell das zehnjährige Jubiläum der Netzschaltung des Pumpspeicherwerkes Goldisthal feiert, öffnet sie am kommenden Sonntag, von 10 bis 16 Uhr, den Berg am zugehörigen Stausee in der Nähe von Katzhütte.

Ein Arbeiter steht in der riesigen unterirdischen Maschinen-Kaverne des Pumpspeicher-Kraftwerks. Foto: Sascha Fromm

Ein Arbeiter steht in der riesigen unterirdischen Maschinen-Kaverne des Pumpspeicher-Kraftwerks. Foto: Sascha Fromm

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Goldisthal. Interessierte Besucher können einen Blick in die Maschinenkaverne werfen. Die Einfahrt erfolgt mit einem Bus.

Für einen erlebnisreichen Tag sorgen auch die FFW Goldisthal, die Bergwacht Schnett, der Heimatverein der Gemeinde Goldisthal, ein Wissensquiz rund um das Thema Energie sowie ein "Stromzauberer". Im Festzelt hinter den Garagen wird für das leibliche Wohl gesorgt.

Ein Sprecher von Vattenfall weist darauf hin, dass Trägern von Herzschrittmachern und anderen Aktivimplantaten das Betreten der Kaverne nicht gestattet sei. Hunde müssen draußen bleiben.

Zum Parken dient die rechte Fahrspur der Bergstraße zwischen Goldisthal und Scheibe-Alsbach, in Richtung Scheibe-Alsbach. Fahrer, die von Scheibe-Alsbach Richtung Goldisthal anreisen, fahren bitte bis Goldisthal und wenden dort. Ein Wenden auf der Bergstraße ist nicht möglich. Parkplatzeinweiser sind vor Ort und geben Hinweise.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.