Vosenio steht in Greiz wieder bevor

Greiz  Die Generationsmesse teigt am 3. März in der Vogtlandhalle. Noch werden Aussteller gesucht.

Michael Täubert von der organisierenden Täubert-Concept UG und Stefanie Meyer vom Premiumpartner, dem Terzo Zentrum laden zur Messe ein.

Michael Täubert von der organisierenden Täubert-Concept UG und Stefanie Meyer vom Premiumpartner, dem Terzo Zentrum laden zur Messe ein.

Foto: Tobias Schubert

Die Idee zur Generationsmesse Vosenio sei am Frühstückstisch entstanden, erzählt Michael Täubert, dessen Täubert-Concept UG vor zwei Jahren zu deren Premiere einlud. Ein befreundeter Organisator habe ein ähnliches Projekt in Baden-Württemberg veranstalten wollen und aus dem Gespräch heraus sei dann der Gedanke für eine Messe in Greiz entstanden.

Die Idee führte schließlich zur ersten Vogtländischen Seniorenmesse (Vosenio) 2017, die aber schon bei ihrer ersten Auflage eigentlich für alle Altersgruppen ausgelegt war, auch wenn der Schwerpunkt bei der Generation 50 plus liegt. Nach dem Erfolg der Premiere, die laut Täubert viele positive Reaktionen bei Gästen und Ausstellern hervorgerufen habe, habe die Frage gestanden, wie und mit welchem Zeitabstand die Messe das nächste Mal organisiert werden sollte. Das Ergebnis: Um das Thema nicht über zu strapazieren entschied man sich für eine Wiederholung aller zwei Jahre, feierte dafür aber 2018 mit der Haus- und Gartenmesse Premiere, die nun im Wechsel stattfinden soll – das nächste Mal 2020.

Greizer Bürgermeister ist Schirmherr

2019 steht damit die zweite Vosenio in den Startlöchern, genauer am Sonntag, dem 3. März. Die Schirmherrschaft will in diesem Jahr der Greizer Bürgermeister, Alexander Schulze (parteilos), übernehmen. Richten will sich die Messe wieder in der Hauptsache an Menschen über 50 Jahre, wobei der Organisator verspricht, dass alle Altersgruppen einbezogen werden sollen, „die sich um ihre Gesundheit kümmern. Das betrifft ja auch die Jüngeren.“ Weil es sich bewährt habe, sollen die verschiedenen Themenfelder, denen man sich widmen will, wieder zu den Bereichen aktive Freizeit, Rechte und Vorsorge, Gesundheit, Wohnen im Alter und Jobs mit Zukunft passen. 2017 konnten dafür 50 Aussteller, bestehend aus Firmen und Verbänden/Vereinigungen, in der Vogtlandhalle besucht werden, so viele sollen es gerne wieder werden. Momentan seien noch Kapazitäten da, sagt Täubert, der alle interessierten Aussteller bittet, sich bei ihm zu melden.

Neben diesen soll es auf der Vosenio wieder eine Reihe Vorträge geben, die sich den Schwerpunkten Gesundheit und Vorsorge widmen. An einem Rahmenprogramm wird noch gefeilt. Fest steht bisher, dass eine Modenschau und ein Schaukochen unter anderem mit Koch Harald Saul dazugehören sollen. An den anderen Dingen arbeite man noch.

Unter den Ausstellern will auch das terzo-Zentrum aus Greiz sein, das neben den Krankenhäusern in Ronneburg und Greiz sowie der Life Star Intensiv- und Hauskrankenpflege zu den sogenannten Premiumpartnern der Messe gehört. Das Thema Gesundheit sei wichtig, schließlich gehörten das Hören, Verstehen und Sehen zu den wichtigsten Bestandteilen des Lebens, sagt Stefanie Meyer vom terzo-Zentrum. Auch im jüngeren Alter könnten Tinnitus, andere Ohrgeräusche oder Hörminderungen auftreten, darüber wolle man auch auf der Messe informieren, unter anderem mit einem Hörtraining, einer kostenfreien Hörprüfung und mehr. Und nicht zuletzt ginge es auch darum, alte Vorurteile zu beseitigen. So seien Hörgeräte schon längst nicht mehr so altmodisch wie angenommen, könnten zum Beispiel über eine App gesteuert oder wieder aufgeladen werden.

Die Messe findet am Sonntag, 3. März, in der Greizer Vogtlandhalle statt und ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt liegt bei zwei Euro. Interessierte Aussteller können sich bei Michael Täubert melden, Telefon (03661) 45 35 09.

Zu den Kommentaren