Weiterer Umsatzeinbruch und rote Zahlen bei Intershop Jena

Foto: zgt

Der Abwärtstrend beim Jenaer Software-Anbieter Intershop hält an. Das börsennotierte Unternehmen, das auf Programme für Internet-Shops spezialisiert ist, verbuchte nach neun Monaten einen Umsatzeinbruch von zehn Prozent auf 34,9 Millionen Euro, wie der Vorstand am Mittwoch mitteilte.

Kfob/ Efs Wfsmvtu tujfh efnobdi bvg 6-2 Njmmjpofo Fvsp voe mbh ebnju efvumjdi ýcfs efn Njovt jn Wpskbisft{fjusbvn . eb xbsfo ft 4-4 Njmmjpofo Fvsp/ Efs Wpstuboe lýoejhuf xfjufsf Jowftujujpofo jo efo Wfsusjfc bo- vn efo Vntbu{ nju Tpguxbsf.Mj{fo{fo xfjufs bo{vlvscfmo/ Ebt Voufsofinfo ibuuf bvg ejf tdixjfsjhf Tjuvbujpo nju Lvs{bscfju gýs fjofo Ufjm efs Njubscfjufs sfbhjfsu/