2,2 Millionen Besucher auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt

Erfurt.  Allein am letzten Tag besuchten über 110.000 Gäste den Weihnachtsmarkt in Erfurt. Mehr als 80.000 Gäste schauten damit im Schnitt täglich vorbei.

Blick auf den Erfurter Weihnachtsmarkt am Domplatz.

Blick auf den Erfurter Weihnachtsmarkt am Domplatz.

Foto: Marco Schmidt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rund 2,2 Millionen Besucher gab es beim 169. Erfurter Weihnachtsmarkt, der am 26. November seine Pforten öffnete und bis zum 23. Dezember täglich ab 10 Uhr geöffnet hatte. Allein am letzten Tag verweilten noch einmal über 110.000 auf dem Weihnachtsmarkt. Dies bedeutet, dass rund 81.000 Besucher täglich auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt waren.

Der Weihnachtsmarkt erreichte nach Angaben der Stadt Erfurt beim Voting für den schönsten Europäischen Weihnachtsmarkt 2019 den 5. Platz und wurde damit gleichzeitig schönster Weihnachtsmarkt Deutschlands.

Weihnachtsbaum erstrahl noch bis zum 9. Januar

Der knapp 50 Jahre Weihnachtsbaum auf dem Domplatz, eine ca. 22 Meter hohe Weißtanne aus Martinsfeld im Eichsfeld erstrahlte mit rund 20.000 LED-Lampen im Lichterglanz. Der Weihnachtsbaum wird entgegen bisheriger Informationen noch bis zum 9. Januar früh morgens auf dem Domplatz stehenbleiben. Ab 6. Januar wird die Beleuchtung demontiert, heißt es in der Mitteilung.

Rupfi ja, Waschbär nein: Holzskulptur darf nicht in den Erfurter Märchenwald

Thüringer Weihnachtsmärkte wieder mit Betonsperren gesichert

Rechte Symbole auf Erfurter Weihnachtsmarkt verkauft

Kriminalbiologe Benecke in Erfurt als "Rupfi-Botschafter geehrt"

Trauriges Ende: Betrunkener Waschbär vermutlich vom Stadtjäger getötet

Weitere Besonderheiten waren die Oberammergauer Weihnachtskrippe mit 14 handgeschnitzten, fast lebensgroßen Holzfiguren sowie der Märchenwald mit den Figuren der Erfurter Künstler Hannelore Reichenbach und Kurt Buchspieß, die die Künstler Astrid und Holger Franz arrangieren. Beliebtes Fotomotiv war erneut die Original Erzgebirgische Weihnachtspyramide, die speziell für Erfurt u. a. mit Figuren der Stadtgeschichte angefertigt wurde. Gut besucht waren auch wieder die Ökokinderbackstube und der 5 Meter hohe Adventskranz auf den Domstufen. Krippe, Märchenwald, Weihnachtspyramide, Ökokinderbackstube und Adventskranz sind Unikate des größten Thüringer Weihnachtsmarktes.

Erfurter Weihnachtsmarkt eröffnet - mit illustren Gästen

Das Märchenspiel zur Weihnachtsmarkteröffnung „Die Weihnachtswichtel“ wurde in diesem Jahr erstmalig vom Theater „Die Schotte“ unter der Leitung von Fabian Hagedorn inszeniert. Das Märchenspiel zog allein am Eröffnungstag tausende Gäste an.

Mit 1150 Busse kamen Besucher zum Erfurter Weihnachtsmarkt

Bei der Eröffnung löste die Stadt ihr Versprechen ein: Rupfi kehrte als Skulptur zurück. Der letztjährige Weihnachtsbaum steht nun mit einer Bank, auf der ein Erfurt-Relief eingearbeitet wurde, im Märchenwald. Dort erfreute er seine nach wie vor große Fangemeinde und wurde reichlich fotografiert.

Neben dem PKW kamen viele Besucher mit Bussen und der Bahn nach Erfurt. So wurden insgesamt ca. 1.150 Busse - aus allen Bundesländern Deutschlands sowie dem Ausland - gezählt. Vermehrt erfolgte die Anreise mit der Bahn. Die Stadt führt dies etwa auf die Werbung speziell in ICE-Zügen zurück und auf Erfurt als ICE-Kreuz. Die Polizei Erfurt sprach schließlich von einem ruhigen und friedlichen Verlauf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren