Entspannt feiern: Weihnachten im Hotel wird in Thüringen immer beliebter

Weimar/Erfurt.  Gerade berufstätige Eltern wollen mit ihren Kindern dem Stress entgehen und buchen daher vermehrt Weihnachten im Hotel. Thüringen profitiert davon.

Im Hotel Gabelbach bei Ilmenau wird der Gast festlich empfangen. Viele Familien feiern hier Weihnachten.

Im Hotel Gabelbach bei Ilmenau wird der Gast festlich empfangen. Viele Familien feiern hier Weihnachten.

Foto: André Heß

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In den meisten Fällen sind Hotels und andere Ferienunterkünfte, die über die Feiertage geöffnet haben, so gut wie ausgebucht. Dies gilt - nach Angaben der Thüringer Tourismus-Gesellschaft (TTG) - etwa für Weimar und Umgebung sowie den Thüringer Wald. Für Kurzentschlossene waren allerdings auch wenige Tage vor dem Fest noch einzelne Zimmer buchbar. Zu Silvester ist der Boom teilweise noch größer. Thüringens größtes Hotel, das Berghotel in Friedrichroda, dürfte tatsächlich nur noch das sprichwörtlich letzte Bett zur Verfügung haben. Schon zum vierten Advent wurde dort für den Jahreswechsel auf TTG-Anfrage eine Auslastung von 99 Prozent gemeldet.

Dies alles ist nicht vorrangig vom Wetter abhängig. TTG-Chefin Bärbel Grönegres weiß aus ihrer langen Erfahrung, dass gerade Thüringer Wald-Touristen im Winter oft erst dann buchen, wenn sie im Wetterbericht erfahren, dass es in Oberhof geschneit hat. Zum Weihnachtsfest und zu Silvester aber ist der Schnee kein Hauptargument. Diese Ferien werden nicht von Kälte und Eis bestimmt. Zwar hoffen viele, dass sie mit den Kindern rodeln gehen oder Ski fahren können. Doch der Hauptgrund, über Weihnachten und Silvester wegzufahren, ist nicht der Winter. Immer mehr Familien, stellen die Touristiker fest, wollen dem häuslichen Stress entfliehen. Während zuhause womöglich die Großeltern oder andere Verwandte auf dem Sofa oder im eigenen Bett untergebracht werden müssten, kann ein Verwandtschaftstreffen über alle Generationen im Hotel oder auch in Ferienhäusern sehr viel entspannter ablaufen. Gerade Eltern, die zwischen Beruf und Kindern sehr eingespannt sind, wünschen sich hier eine Entlastung. Zugleich bietet sich Thüringen als nahes Urlaubsziel für viele deutsche Familien an. Binnen weniger Stunden kann es erreicht werden. Anfahrt und Heimreise werden dank guter Verkehrsverbindungen sowohl für Auto- als auch Bahnreisende nicht zum Stress. Mittlerweile haben sich viele Häuser auf diese Klientel gerade auch Heiligabend und an den beiden Feiertagen eingestellt: In Hotels werde häufig Weihnachtsbaumschmücken, Weihnachtsessen, Weihnachtswanderung und Bescherung durch den Weihnachtsmann angeboten. „Hotels schaffen eine familiäre Atmosphäre“, fasst Grönegres die Aktivitäten zusammen.

Der Trend, Weihnachten lieber im Hotel als zu Hause zu feiern und zu schlafen, wird kein kurzlebiger sein, wie die Buchungszahlen für das kommende Jahr zeigen: Wer am 24. Dezember 2020 sein Quartier sicher haben will, meldet sich jetzt schon an, so die Erfahrung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren