Weimar. Spielpädagoge aus dem Weimarer Land ist seit mehr als zehn Jahren in Jury des Preises der Nürnberger Spielwarenmesse.

„Kinder brauchen keine Spielplätze, sondern Platz zum Spielen“, sagt der Thüringer Spielpädagoge Thomas Wodzicki. „Kinder brauchen kein Spielzeug, sondern Zeug zum Spielen.“ Seit mehr als zehn Jahren gehört der 59-Jährige zur internationalen Jury des Toy Awards, des renommierten Spielzeugpreises der Nürnberger Spielwarenmesse. Vom 1. bis 5. Februar wird die weltweit wichtigste und größte Messe der Spielzeugbranche nach zwei Jahren in Online-Präsenz wieder vor Ort ausgerichtet. Der Preis wird bereits am Vortag, dem 31. Januar, in insgesamt sechs Kategorien vergeben.