Oscar kann mit Worten nicht viel anfangen. Bis er das Wort „quietschgelb“ zusammenknüllt und in ein Gebüsch wirft. Als ein verwirrter, quietschgelber Igel daraus hervorschießt, kriegt Oscar von Worten auf einmal gar nicht genug.

Wörter einfach zusammenknüllen und wegschmeißen, dabei ist äußerste Vorsicht geboten. Denn es kann sein, dass plötzlich ein aufgebrachter, quietschgelber Igel aus dem Gebüsch geschossen kommt. Genau: Ihn hat „quietschgelb“ getroffen. Das Wort hatte Oscar weggeworfen, nachdem er alles Mögliche damit angestellt hatte: dehnen, zupfen, quetschen.

Vogelhäuschen mit Turm, Terrasse und Balkon

Denn der Junge hat eine Schatztruhe gefunden, mitten im Wald, sie voller Spannung, mit vielen Werkzeugen, harter Arbeit und jeder Menge Eifer geöffnet – und fand Worte darin. Worte über Worte. Mit denen er nach dehnen, zupfen, quetschen nichts mehr anfangen konnte.

Rebeccca Gugger und Simon Röthlisberger, geboren in der Schweiz, leben gemeinsam in Thun – nahe am Wald, am Berg und an der frischen Luft. Sie, eine freischaffende Illustratorin/Grafikerin, studierte an der Hochschule der Künste Bern und mag Luftsprünge im Wolkenmeer. Er, gelernter Grafiker, arbeitet heute als Art Director und hisst gerne die Segel. Hin und wieder gibt es die beiden auch im Kollektiv, wo gemeinsam Stift und Feder geschwungen werden.
Rebeccca Gugger und Simon Röthlisberger, geboren in der Schweiz, leben gemeinsam in Thun – nahe am Wald, am Berg und an der frischen Luft. Sie, eine freischaffende Illustratorin/Grafikerin, studierte an der Hochschule der Künste Bern und mag Luftsprünge im Wolkenmeer. Er, gelernter Grafiker, arbeitet heute als Art Director und hisst gerne die Segel. Hin und wieder gibt es die beiden auch im Kollektiv, wo gemeinsam Stift und Feder geschwungen werden. © Nord-Süd-Verlag | Sarah Tschanz

Aber jetzt, im Angesicht des gelben Igels, ja, da kehrt Oscar geradewegs zur Truhe zurück. Zack: „Haarig“ pappt an der alten Eiche – lange Mähne statt vieler Blätter. Zong: „Pompös“ trifft das Vogelhäuschen – dessen Bewohner sich in einem weitverzweigten Palast wiederfinden, Terrassen und Balkons inklusive. Nur beim Käfer muss Oscar nachbessern, und dem „monströs“ ganz schnell ein „niedlich“ folgen lassen.

Dehnen, zupfen, quetschen

Eine geheimnisvolle Truhe findet Oscar im Wald.
Eine geheimnisvolle Truhe findet Oscar im Wald. © Nord-Süd-Verlag | Rebecca Gugger, Simon Röthlisberger
Ein beachtliches Durcheinander an Worten findet Oscar in der Truhe.
Ein beachtliches Durcheinander an Worten findet Oscar in der Truhe. © Nord-Süd-Verlag | Rebecca Gugger, Simon Röthlisberger
Quetschen, dehnen, zupfen: Oscar malträtiert die Wörter ganz schön.
Quetschen, dehnen, zupfen: Oscar malträtiert die Wörter ganz schön. © Nord-Süd-Verlag | Rebecca Gugger, Simon Röthlisberger
So recht weiß Oscar nicht, was er mit „quietschgelb“ weiter machen soll. Also knüllt er das Wort zusammen und wirft es ins Gebüsch.
So recht weiß Oscar nicht, was er mit „quietschgelb“ weiter machen soll. Also knüllt er das Wort zusammen und wirft es ins Gebüsch. © Nord-Süd-Verlag | Rebecca Gugger, Simon Röthlisberger
Das Ergebnis: Ein erboster Igel schießt aus dem Gebüsch hervor. Ihn hat „quietschgelb“ getroffen, und Oscar begreift, wie mächtig Worte sind.
Das Ergebnis: Ein erboster Igel schießt aus dem Gebüsch hervor. Ihn hat „quietschgelb“ getroffen, und Oscar begreift, wie mächtig Worte sind. © Nord-Süd-Verlag | Rebecca Gugger, Simon Röthlisberger
Irgendwann sind alle Wörter aufgebraucht. Das ärgert Oscar.
Irgendwann sind alle Wörter aufgebraucht. Das ärgert Oscar. © Nord-Süd-Verlag | Rebecca Gugger, Simon Röthlisberger
Als Oscar Louise kennenlernt, wird alles besser. Denn sie erfindet Worte, jeden Tag neue.
Als Oscar Louise kennenlernt, wird alles besser. Denn sie erfindet Worte, jeden Tag neue. © Nord-Süd-Verlag | Rebecca Gugger, Simon Röthlisberger
Mit allen Sinnen stellt Oscar seine eigenen Wörter her: Er tastet, schmeckt, hört zu, riecht dran und beobachtet genau.
Mit allen Sinnen stellt Oscar seine eigenen Wörter her: Er tastet, schmeckt, hört zu, riecht dran und beobachtet genau. © Nord-Süd-Verlag | Rebecca Gugger, Simon Röthlisberger
1/8

Oscar macht weiter und weiter und weiter, seine Welt wird ein herrliches Panoptikum verrückter Kombinationen. Findig erschaffen haben sie Rebecca Gugger und Simon Röthlisberger, die „Wortschatz“ wörtlich nehmen und diesen erfindungsreich illustrieren, quietschbunt und dennoch nicht grell, realistisch und fantastisch zugleich.

Mit Wörtern erblüht die Welt

Eine Seite jedoch ist grau: Die Truhe ist leer, weil Oscar alle Wörter verbraucht hat. Die Erwachsenen sind auch keine Hilfe. Sie finden, dass es Wichtigeres gibt als Wörter. Zum Glück gibt es unter ihnen Louise mit einem frisch gemachten Vorrat an Wörtern, die sie gerne teilt. Louise weiß auch um die geheime Kraft des Wortschatzes: „Einmal ausgesprochen, haben Wörter eine magische Kraft. Gehe achtsam mit ihnen um. Du lässt mit ihnen die Welt erblühen.“

Der Gute Woche-Newsletter

Alles Gute aus Thüringen in einem Newsletter - jede Woche gute Nachrichten

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Schöner lässt sich nicht ausdrücken, was Sprache bewirken kann – umso besser, je größer und voller die Wörtertruhe ist. Kinder, die ihre erste Schatztruhe öffnen, sollten Oscar unbedingt kennenlernen.

HIER gibt es kostenloses Begleitmaterial für den Schulunterricht. Dazu gehört ein Bilderbuchkino.

Rebecca Gugger, Simon Röthlisberger: Der Wortschatz. Nord-Süd-Verlag, 48 Seiten, 17 Euro, ab 4
Rebecca Gugger, Simon Röthlisberger: Der Wortschatz. Nord-Süd-Verlag, 48 Seiten, 17 Euro, ab 4 © Nord-Süd-Verlag | Rebecca Gugger, Simon Röthlisberger

Mehr Bücher darüber, wie Worte verzaubern oder zerstören können