Interaktionen von Kuli, Wodka und Salz im Erfurter Klinikum

Erfurt  Elena Timtschenko zeigt ihre Kunstwerke im Helios-Foyer

Der Artthuer-Publikumsliebling 2018, Elena Timtschenko, stellt derzeit im Helios Erfurt aus.

Der Artthuer-Publikumsliebling 2018, Elena Timtschenko, stellt derzeit im Helios Erfurt aus.

Foto: Helios

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kugelschreiber, Künstlertusche, Wodka und Salz: Für die neue Ausstellung im Foyer des Hauptgebäudes hat das Erfurter Helios-Klinikum eine Künstlerin gewonnen, die mit außergewöhnlichen Mitteln malt. Und es ist keine Unbekannte: Elena Timtschenko präsentierte ihre Werke zuletzt auf der Kunstmesse Artthuer 2018 und gewann dort den Publikumspreis.

Die 49-Jährige mit russischen Wurzeln suchte schon früh nach ihrer ganz eigenen Bildsprache, war vor allem fasziniert von der modernen Kunst. Erste Zeichnungen mit Kugelschreiber legten den Grundstein dafür, diese Technik fortwährend weiterzuentwickeln.

Zum jetzt ausgestellten Repertoire gehören unter anderem Darstellungen geheimnisvoller Räume, die Timtschenko in ihrem Umfeld entdeckt und dann für sich neu kreiert hat. Die Farben des Kugelschreibers – blau, schwarz, grün und rot – entfremden dabei das Motiv. „Die Technik verschafft meiner persönlichen Freiheit Ausdruck“, erklärt sie ihre Inspiration. Verfeinert wird die Technik gern mit Aquarell, Salz, Künstlertusche und sogar mit Wodka.

Dies nicht ohne Grund: „Wodka sprengt aufgetragene Farbflächen und Salz sammelt Farben in unkontrollierten Mengen.“ Eine Interaktion, die übrigens erst nach einem Tag sichtbar und anschließend von der Künstlerin sorgfältig nachgearbeitet wird.

Die Bilder von Elena Timtschenko sind noch bis Ende Juni 2019 im Erfurter Helios-Klinikum an der Nordhäuser Straße zu sehen. Es wird kein Eintritt erhoben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren