Jena: Neue Konzertreihe der Philharmonie soll auch Eltern mit Kindern ansprechen

Jena  Das Paradies ist ein neuer Spielort für Kammerkonzerte mit Kinderbetreuung.

Uta Trillhose von der Jenaer Philharmonie vor dem Paradiescafé, in dem nun auch Kammerkonzerte geboten werden.

Uta Trillhose von der Jenaer Philharmonie vor dem Paradiescafé, in dem nun auch Kammerkonzerte geboten werden.

Foto: Lutz Prager

Schöne Musik und das sommerliche Jenaer Paradies an der Saale – was könnte besser passen? Das sagten sich auch Philharmonie und Paradiescafé-Inhaber Alf Bernhardt.

Das Ergebnis dieser Kooperation ist eine neue Reihe von Kammerkonzerten, die dem seit Jahren verfolgten Konzept, klassische Musik auch außerhalb der Stammspielstätte Volkshaus anzubieten, folgt. Das erste Paradieskonzert beginnt am kommenden Sonntag, 28. Mai, um 16 Uhr im Paradies-Cafe.

Unter dem Titel „Brillante Meisterschaft“ werden Jeannina Gutierrez de Sommer, Bettina Wappler, Louise Denis-Nesprias, Christiane Backhaus und Christoph Reiff Werke von Debussy, Mozart und Haydn spielen. „Mit diesen Konzerten im Paradies wollen wir neue Zielgruppen ansprechen“, sagt Philharmonie-Marketingfrau Uta Trillhose. Zuspruch erhofft man sich etwa von jungen Familien.

Zum zweiten Konzert am 18. Juni wird daher in der benachbarten UniverSaale-Schule parallel zum Konzert eine Kinderbetreuung angeboten. Junge Musiker mit medienpädagogischer Ausbildung werden gemeinsam mit den Kindern musizieren. Das Angebot richtet sich an die Altersgruppe zwischen 4 und 10 Jahren. Jährlich sind vorerst zwei Paradieskonzerte vereinbart.

Zu den Kommentaren