Jenaer Rockmusik für guten Zweck

Zum zehnten Mal planen Jenaer Rockmusiker ein Benefizkonzert im F-Haus, dessen ­Erlös gemeinnützigen Vereinen zugute kommen soll. Termin ist diesmal der 2. April. Wir sprachen mit Dieter Siegel von der Firma Jepro, der das Konzert seit zehn Jahren mit organisiert.

Dieter Siegel aus Jena organisiert die Benefizkonzerte von Anfang an mit.
Foto: privat

Dieter Siegel aus Jena organisiert die Benefizkonzerte von Anfang an mit. Foto: privat

Foto: zgt

Herr Siegel, aus dem früheren "Neujahrskonzert" ist ja nun eher ein Osterkonzert geworden. Warum findet das Benefizkonzert so spät statt?

Das ist immer eine Frage der ­Koordination der Termine mehrerer Bands und nicht ganz ­einfach. Ich freue mich trotzdem sehr, dass die Tradition fort­gesetzt wird und die Rock­musiker aus Jena und der Region wieder gemeinsam und gleichzeitig Bedürftigen helfen. Besonders Kinder liegen uns dabei am Herzen.

Für wen ist in diesem Jahr der Erlös gedacht?

Noch ist das nicht entschieden. Wir rufen auf diesem Weg ­gemeinnützige Vereine auf, sich mit Projekten zu bewerben. Die Entscheidung wer begünstigt wird, trifft dann eine Jury der ­Organisatoren und Bands.

Wo können sich die Vereine bewerben?

Vereine oder Projektgruppen können sich unter Telefon (03641) 376464 oder per ­E-Mail unter info@jepro.de melden.

Welche Bands sind zu hören und wann geht es am 2. April los?

Der Staffelstab der Bands wird dieses Jahr an jüngere Musiker übergehen: Rosa und Swagger musizierten als alte Hasen. Neu dazugekommen ist roo-b-con; Horizont und DinA4 mischen auch wieder mit. Es freut uns ­besonders, dass die jüngeren ­Rocker die Idee weitertragen. Einlass ist um 20 Uhr und um 21"Uhr geht es dann los.

Verlangen Sie Eintritt oder wird um eine Spende gebeten?

Der Mindesteintritt beträgt ­sieben Euro, etwas mehr zu geben ist ausdrücklich erlaubt. Ich denke, dass das für fünf Bands nicht zu viel ist. Alle an diesem Abend Beteiligten arbeiten ohne Gage oder Lohn.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.