US-Expertise nach Jena geholt: Meisterkurs für Blechbläser

Jena  Der US-Amerikaner Adam Frey leitete am Wochenende einen Meisterkurs für Blechinstrumente im Klanghaus des Blasmusikvereins Carl Zeiss Jena.

Professor Adam Frey hatte am Wochenende so manch guten Tipp für Blechbläser, die an seinem Meisterkurs im Lobedaer Klanghaus teilnahmen. Foto: Michael Groß

Professor Adam Frey hatte am Wochenende so manch guten Tipp für Blechbläser, die an seinem Meisterkurs im Lobedaer Klanghaus teilnahmen. Foto: Michael Groß

Foto: zgt

Eigentlich wollte ihn sein Rektor von der Georgia University Atlanta in den USA gar nicht weglassen. Doch der Dozent und weltweit angesehene Euphoniumspieler Adam Frey wollte unbedingt nach Jena, von wo er eine Einladung zur Leitung eines Meisterkurses für Euphonium, Bariton- und Tenorhorn sowie Posaune erhalten hatte.

Und so vermittelte er von Freitag bis gestern seine Kenntnisse und Erfahrungen an 18 Musiker im Alter von 12 bis 50 Jahren. Die waren unter anderem aus Jena, aus Bayern, Niedersachsen, aus Frankreich und Österreich gekommen, um an dem vom Blasmusikverein Carl Zeiss Jena e.V. ausgeschriebenen Meisterkurs teilzunehmen. Das waren Musikschüler Musikstudenten, Amateur- und Berufsmusiker.

Sie alle dürften ihr Kommen nicht bereut haben, denn es gab viel zu lernen. Und der Professor aus Amerika hatte auch viel Freude an den drei Tagen. Ihm hat das gesamte Umfeld gefallen. „Dieses Haus ist einzigartig. Es ist für alle da, die Musik machen möchten, junge und ältere. Das ist in dieser Form nicht überall so selbstverständlich“, betont der Kursleiter.

Er hat Vergleichsmöglichkeiten. Denn Adam Frey reist viel um die Welt, hat Auftritte als Solist und bildet Musiker mit aus. Vor allem der Name Klanghaus beeindruckte den Amerikaner. Klang als Name für das ganze Haus, dann auch der Klanggarten und die hier ansässige und zum Blasmusikverein gehörende Musikschule Klangwelt – das alles habe ihm gefallen.

Zustande gekommen war der Meisterkurs durch den Argentinier Patricio Cosentino, der neben Alexander Richter einer der beiden Dirigenten der Brass Band des Blasmusikvereins Carl Zeiss ist. Er hatte bei Adam Frey an einem Kurs in den USA teilgenommen und gewann ihn für Jena. Dank der Unterstützung des Musikinstrumente-Herstellers Yamaha konnte die Reise über den großen Teich schließlich auch finanziert werden.

Der Meisterkurs soll nun am Klanghaus eine feste, alljährlich stattfindende Einrichtung werden, betonen Alexander und Ulrich Richter vom Blasmusikverein – so wie es schon die Bläserweihnacht geworden ist.

Zu den Kommentaren