Sat1- dreht im wieder geöffneten Elefantenreservat in Starkenberg

Chef des Elefantenreservates Hardy Weisheit mit Moja, Tonga und Gandhi.  

Chef des Elefantenreservates Hardy Weisheit mit Moja, Tonga und Gandhi.  

Foto: Ulrike Merkel

Starkenberg.  Im Frühstücksfernsehen soll es um Dickhäutermist gehen, der sich laut Parkchef bestens als Pflanzendünger eignet.

Das Sat-1-Frühstücksfernsehen dreht am kommenden Donnerstag im Starkenberger Elefantenreservat. Das TV-Team wird über den Elefantenmist berichten, der sich laut Parkdirektor Hardy Weisheit bestens als Pflanzendünger eignet und Früchte und Gemüse hervorragend gedeihen lässt.

Der Tierpark vertreibt den Mist für 10 Euro je 25 Kilogramm. Pro Tag fallen dank der drei Elefantendamen Moja, Tonga und Gandhi 30 Schubkarren an. Der kleine private Erlebnispark im Altenburger Land hat seit Ende Mai eingeschränkt wieder geöffnet. Besucher können derzeit den Tierschauzoo besichtigen, in dem neben den Elefanten unter anderem auch Kamele, Zebras, Alpakas und Pferde leben. Der Beitrag soll in den nächsten drei Wochen ausgestrahlt werden.