Schwungvolle Ehrung Bachs

Eisenach. .  Eisenach feiert bis Sonntag seinen großen Musiker.

Auftakt des Bachfests in der  Georgenkirche.

Auftakt des Bachfests in der Georgenkirche.

Foto: Gerlinde Sommer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mitten in der Woche abends versammeln sich viele Menschen erwartungsvoll in der Eisenacher Georgenkirche: Das freut zum Auftakt des Bachfests in Eisenach Organisator und Organist Christian Stötzner und Pfarrer Stephan Köhler. Sie haben sich das Thüringer Bach-Collegium in die Kirche geholt, das zum Eröffnungskonzert neben Werken von Johann Sebastian Bach (1685-1750) auch das Konzert für zwei Soloviolinen und Orchester C-Dur von Prinz Johann Ernst von Sachsen Weimar Eisenach (1696-1715) spielt, rekonstruiert von Gernot Süßmuth, der auch die Leitung des Collegiums inne hat. Beim Stück mit zwei Soloviolinen kommt neben Süßmuth David Castro-Balbi zum schwungvollen Einsatz.

Auch die weiteren Soloistinnen des Abends - darunter Andrea Klitzing mit der Traversflöte und Christine Kessler am Cembalo - begeistern.Das Collegium aus Weimar hat sich zum Motto gesetzt: Alte Musik zu neuen Ufer. Süßmuth ist seit 2018 künstlerischer Leiter, Kontrabassist Christian Bergmann hat die Geschäftsführung inne. Mancher Besucher des Bachfestes Eisenach wundert sich: Erst zum dritten Mal gibt es diese vielfältige Würdigung des Musikers in seiner Taufstadt?!

Das Programm erstreckt sich bis Sonntag, 3. November, wenn um 16 Uhr in der Georgenkirche zum Abschluss des Bachfestes „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn erklingt. Dabei wirken der Bachchor Eisenach, die Singakademie Cottbus, die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach mit; Dirigent ist Christian Stötzner.

Am heutigen Reformationstag (Donnerstag, 31. Oktober) ist um 15 Uhr Festkonzert in der Georgenkirche, um 18 Uhr Gottesdienst auf der Wartburg und um 19.30 Uhr Kammermusik im Bachhaus.Zu den Höhepunkten des Bachfestes gehört am Freitag, 1. November, um 19.30 Uhr der Auftritt des Bachchors Osaka und des Festivalorchesters Leipzig mit der Bach-Messe in h-moll (Restkarten an der Abendkasse). Allerheiligen (Freitag, 1. November) beginnt mit einem Kantatengottesdienst um 10 Uhr in der Elisabethkirche, es folgen Mittagskonzert (12.30 Uhr in der Georgenkirche). Bereits ausverkauft ist die Konzertfahrt zum Schloss Hohenhaus.

‘Bach Big Visions’ von der Leipziger Big Band unter Leitung von David Timm gehört zu den Magneten an Allerseelen (Samstag, 2. November, 19.30 Uhr, Georgenkirche).

Der Auftakt mit dem Thüringer Bach-Collegium am Mittwochabend wird zum vollen Erfolg: Das Publikum ist dermaßen begeistert und zu Beifallsstürmen bereit, dass Süßmuth mit seinem Ensemble gleich zwei Zugaben spielt. Und zwar Musik aus dem großen Kreis derer, die mit Johann Sebastian Bach verwandt und musikalisch bewandert sind. Das Thüringer Bach-Collegium fühlt sich der Georgenkirche besonders eng verbunden, weil es dort auch die jetzt erschienene zweite CD aufgenommen hat.

Mehr zum Bachfest Eisenach unter www.bachfest-eisenach.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren