Durch die Blume

Träume und Luftschlösser

Casjen Carl
Casjen Carl

Casjen Carl

Foto: Marco Schmidt

Casjen Carl über alte Ideen undbestehende Chancen.

Eine schwebende Brücke, die die einstigen Konturen der Bastion Martin der Zitadelle Petersberg nachzeichnet. Das ist eine schöne Idee und wäre, allein wegen der ambitionierten Konstruktion, ein Hingucker und Drüberläufer für Buga-Gäste gewesen.

Nun können es mit viel Glück die letzen Besucher der Bundesgartenschau vielleicht noch erleben. Was ein wenig Hoffnung übrig lässt. Andere Projekte blieben Hirngespinste, wie das unterirdisch konzipierte Schaufenster Thüringen. Oder Träume, wie die Seilbahn. Letztere war, schiebt man mal kühn die Kosten beiseite, eine charmante Vorstellung: Aus der Höhe vielleicht Gärten und Parks oder gar das große Blumenbeet bewundern. Oder – bei der innerstädtischen Variante – per Luftlinie vom Egapark zum Petersberg zu gelangen.

Ich kenne Beispiele, wo es funktioniert. In Wroclaw gibt es eine Seilbahn von der Technischen Uni zur anderen Seite der Oder, wo sich Labore und Institute befinden. Oder, im Istanbuler Stadtteil Beşiktaş kann per Luftreise das Tal des „Maçka Demokratie-Parks“ überquert werden, dessen Name mich erst heute sonderbar verwundert.

Okay, die Seilbahn wird es in Erfurt nicht mehr geben. Vielleicht aber irgendwann einen kompletten Bastionskronenpfad. Wie auch immer er geschlossen wird.