Weimarer Cellistin sammelt Geld für CD-Projekt

Weimar.  Das Crowdfunding-Projekt von Cellistin Christina Meißner aus Weimar ist ein Erfolg: Mehr als 18.000 Euro kamen für ihre neue Solo-CD zusammen.

Celllistin Christina Meißner aus Weimar

Celllistin Christina Meißner aus Weimar

Foto: Christina Meißner

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Lichtblick in finsterer Zeit: Überglücklich meldete die Weimarer Cellistin Christina Meißner (Foto) am Montag den Erfolg ihres Crowdfunding-Projekts. Meißner plant ihre neue Solo-CD „Ispariz. Eine Vision“, auf der sie Musik Hildegards von Bingen (1098-1179) mit Werken heutiger Komponisten in eine meditative Beziehung setzt, beim Altenburger Label querstand zu publizieren. Den nötigen Produktionskostenzuschuss von exakt 18.854,02 Euro versuchte sie, über Kleinspenden via Internet zu akquirieren.

Am Montag, kurz nach 12 Uhr mittags, ist die 55-tägige, unerbittliche Frist dieses sogenannten Crowdfundings abgelaufen. „103 Prozent“, jubiliert Meißner. „Ich bin voll platt. Wahnsinn!“ Exakt 19.380,16 Euro haben 171 Unterstützer ihr avisiert. Darunter fanden sich durchaus bekannte Adressen, unter anderem das nun auf diesem Wege transferierte Honorar für ein coronabedingt abgesagtes Konzert in Basel. Aber ebenso viele weitere Musikfreunde mit dem offensichtlichen Antrieb, auf diesem Wege einer freischaffenden Künstlerin ihre Solidarität zu erweisen.

Sehr herzlich sagt Meißner Dank dafür – und lässt Taten folgen: Mitte Mai erscheint die Doppel-CD mit Vokalwerken Hildegards, die die Cellistin selbst für ihr Instrument arrangiert hat, sowie Stücken von Sofia Gubaidulina (geb. 1931), der Grande Dame der Neuen Musik, und einer jungen Garde von Tonschöpfern wie Lisa Streich, Martin Rane Bauck, Esaias Järnegard und Joseph Andrew Lake. Die Musik hat Christina Meißner längst aufgenommen, jetzt müssen nur noch die Silberscheiben gepresst werden.

Durch den Crowdfunding-Erfolg ermutigt, hält die Cellistin schließlich auch am Release-Konzert fest. „Es bleibt dabei – egal wie sich die Corona-Krise entwickelt.“ Und falls aufgrund der Schutzmaßnahmen kein Publikum zulässig sei, dann werde sie eben allein vor den leeren Sitzbänken der Weimarer Stadtkirche spielen und das Konzert live im Internet streamen – versprochen!

Release-Konzert „Ispariz“: Freitag, 15. Mai, 19.30 Uhr, Stadtkirche Weimar

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren