Erfurt. Die Erfurter Verkehrsbetriebe haben ein neues Verkehrsschild entwickelt, um auf eine Gefahrenstelle aufmerksam zu machen. Dort kam es in den letzten drei Jahren mindestens 16 Mal zu gefährlichen Situationen.

In der Windthorststraße steht ab Montag ein neues Schild, das einzigartig in Erfurt ist. Es fordert Autofahrer auf, im Bereich der Gehörslosenschule rückwärts einzuparken. Damit wollen die Erfurter Verkehrsbetriebe eine Gefahrenstelle entschärfen. In den letzten drei Jahren kam es dort mindestens 16 Mal zu gefährlichen Situationen. Einfache Blechschäden bis hin zu Fahrgaststürzen aufgrund von Gefahrenbremsungen der Straßenbahn waren die Folge.

Viele Autofahrer parken vorwärts in die Parklücken ein. Beim Rückwärts-Ausparken wird die nahende Tram dann oft zu spät erkannt. Dem möchte die EVAG mit dem neuen Schild entgegenwirken. Das Verkehrsschild wurde selbst entwickelt, weil es in der Straßenverkehrsordnung nichts Vergleichbares gab.

Thüringen-Ticker: SEK-Einsatz nach Angriff auf Polizeiautos +++ Keine Fristverlängerung bei Grundsteuer