Erfurt. Schilder, die so platziert sind, dass sie nicht wahrgenommen werden, Wendemanöver über die Gehwege. Die Albrechtstraße in Erfurt ist nun Sackgasse – doch kaum einer weiß das.

Bis voraussichtlich 13. Mai ist die Albrechtstraße in Erfurt eine Sackgasse. Das allerdings wissen die wenigsten Autofahrer – denn die Schilder dazu werden nicht wahrgenommen und sind teils unvorteilhaft platziert. So fahren die Autos – egal ob sie von der Blumenstraße oder der vorderen Albrechtstraße kommen – rein in Richtung Gutenbergplatz, um vorn beim Bäcker vor einem Bauzaun stoppen und wenden zu müssen. Mit jeder Ampelschaltung spült es neue Fahrzeuge in die Sackgasse, die vor- und rückwärts rangieren, um vorne links ab und dann rechts ab wieder zur Blumenstraße zu kommen.

Verkehrschaos bremst auch Feuerwehr und Rettungswagen aus

„Das hat uns am Dienstag das Leben schwer gemacht“, sagt Feuerwehrsprecher Lars Angler. Durch die Sperrung kommt man, also auch Rettung und Feuerwehr, nur noch über das Binderslebener Knie und die Biereyestraße ins Borntal. „Die grundsätzliche Erreichbarkeit des Areals ist natürlich gewährleistet“, betont Lars Angler. „Was uns ausbremst, ist das Verkehrschaos.“

Der Anlass der Baustelle? Die zukünftige Rad- und Fußwegverbindung von der Gutenbergstraße Richtung Fröbelstraße/Adam-Ries-Straße wird hergestellt. Begonnen wird mit Tiefbauarbeiten, die perspektivisch für die weitere Entwicklung der Straße nötig sind. Verlegt wird ein neues Zuleitungskabel. Eine Straßenlaterne findet in diesem Zusammenhang einen neuen Platz in der Albrechtstraße. Danach geht es an den Bau der barrierefreien Querungsstelle für Radfahrer und Fußgänger.

Mit Gegenverkehr ist zu rechnen – und  für Autos ist zwar Sackgasse, aber nicht für Fußgänger. Das besagen diese Schilder in der Albrechtstraße.
Mit Gegenverkehr ist zu rechnen – und für Autos ist zwar Sackgasse, aber nicht für Fußgänger. Das besagen diese Schilder in der Albrechtstraße. © Anja Derowski

Immerhin, so viel stand am Mittwochmittag fest, hat das Tiefbau- und Verkehrsamt das Problem mit den Schildern im Blick. „Ich kann Ihnen sagen, dass die Beschilderung nachgebessert wird“, sagte Amtsleiter Alexander Reintjes auf Anfrage unserer Zeitung.