Schönstedt. Schönstedt im Unstrut-Hainich-Kreis hat einen tierischen Held – mitten in der dramatischen Brandnacht, die 300.000 Euro Schaden hinterließ. Labrador Aaron bemerkte das Feuer zuerst.

Ein Nachbarshund hat bei dem Scheunenbrand auf einem Vierseitenhof in Schönstedt eine noch größere Katastrophe verhindert. Labrador Aaron schlug in der Nacht zum Donnerstag an, als nebenan in der Schulstraße Flammen das Gebäude zerstörten. Das Gebell weckte die Hundebesitzerin. Sie rief die Feuerwehr, die das Wohnhaus vor dem Feuer retten konnte. Die Ursache des Brandes, der nach ersten Angaben der Polizei 300.000 Euro Schaden hinterlässt, ist noch immer unklar.