Erfurt. Corona und die Debatte um das Impfen haben die Gesellschaft gespalten. Wie eine Gesprächsrunde eher vergeblich versuchte, Gräben zuzuschütten.

Etwa zur Halbzeit des Gespräches zum Thema „Kirche und Kultur nach Corona“ kam die Podiumsrunde im Erfurter Rathausfestsaal auf die Nazizeit zu sprechen. Die Schauspielerin Philine Conrad erzählte von einem Freund, der die Goebbelsrede 1943 im Berliner Sportpalast und dem Jubel nach den Worten „Wollt ihr den totalen Krieg“ miterlebt habe. Wie das damals gewesen sei, habe sie ihn gefragt. „Genauso“, habe der geantwortet.