Bad Sulza. Nach aktuellem Stand können die Winzer in Thüringen auf gute Erträge hoffen. Die Anbaufläche hat sich in den letzten 30 Jahren mehr als verzehnfacht.

Thüringen wird immer mehr zum Weinland. Anlässlich des 29. Weinfestes am Sonntag in Bad Sulza und der Krönung der aus dem Ort stammenden neuen Thüringer Weinprinzessin Emma Meinhardt, sagte Landwirtschaftsministerin Susanna Karawanskij (Die Linke): „Der Freistaat hat seine jahrhundertealte Weinbautradition erfolgreich wiederbelebt. Die Anbaufläche hat sich in den letzten 30 Jahren mehr als verzehnfacht. Zu Beginn der 90er Jahre wurden auf zirka 13 Hektar Weinbau betrieben. In diesem Jahr sind es mehr als 130 Hektar.“