Schwansee. Im Landkreis Sömmerda hat die Nachricht von einer angeblich versuchten Kindesentführung für Verunsicherung gesorgt. Die Polizei ist der Geschichte intensiv nachgegangen.

Seit mehreren Tagen kursieren in sozialen Netzwerken und privaten Chatgruppen Gerüchte über die vermeintlich versuchte Entführung von zwei Kindern in Schwansee. Die Landespolizeiinspektion Erfurt kann diese Informationen nicht bestätigen.

In Eltern-Chats in den sozialen Medien sorgt der Fall derzeit für Aufregung.
In Eltern-Chats in den sozialen Medien sorgt der Fall derzeit für Aufregung. © Screenshot WhatsApp-Status/Kristin Fischer

Tatsächlich wurden vergangenen Mittwoch in Schwansee zwei Jungen im Alter von neun Jahren von zwei Männern angesprochen. Allerdings wurden diese nicht angelockt. Ermittlungen der Polizei ergaben keine Hinweise auf eine versuchte Entführung oder eine andere Straftat. Die Männer sollen mit einem roten Kombi unterwegs gewesen sein. Das Bild eines roten Fahrzeugs mit französischem Kennzeichen, das gegenwärtig verbreitet wird, steht nicht im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt.

Die Polizei appelliert: Prüfen Sie stets Nachrichten auf ihren Wahrheitsgehalt und ihre Glaubwürdigkeit, bevor Sie diese in Chatgruppen oder im Internet verbreiten. Falschmeldungen führen zu Hysterie und wirken sich negativ auf das Sicherheitsgefühl von Eltern und Kindern aus.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.