Erfurt. Ein Auto musste in der Nacht aus dem Gleisbett der Erfurter Straßenbahn gezogen werden. Aber nicht nur wegen dieses Fahrmanövers hat ein 29-Jähriger jetzt Ärger.

Im Gleisbett der Straßenbahn landete ein 29-jähriger Mercedes-Fahrer in der Nacht von auf Freitag in Erfurt.

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann gegen 0.30 Uhr auf der Brühler Straße in Richtung Gothaer Platz unterwegs. Anstatt dem Straßenverlauf zu folgen, fuhr er auf den Straßenbahnschienen weiter. Dabei missachtete er ein Verbotszeichen und kam im Gleisbett der Straßenbahn zum Stehen.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 29-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Ein Abschleppdienst zog den Mercedes aus dem Gleisbett. Der Fahrer erhielt eine Strafanzeige und die Rechnung für den Abschleppdienst.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.