Erfurt. Vor zwei Jahren hat die Thüringer Polizei den Kontaktbereichsdienst neu ausgerichtet. Seither wuchs die Zahl der Dienstposten für die Beamten auf Streife deutlich an.

Sie sind nicht nur in Gebieten mit hohem Konfliktpotenzial im Einsatz, sondern flächendeckend anzutreffen: In Thüringen ist das Netz der Kontaktbereichsbeamten (Kobb) in den vergangenen Jahren spürbar ausgebaut worden. Nach Angaben der Landespolizeidirektion (LPD) gibt es derzeit keine „weißen Flecken“, was den Einsatz von Kontaktbereichsbeamten anbetrifft.