Durchsuchung erfolgreicher als erwartet - Lkw-Fahrer mit 1,83 Promille gestoppt

Lauscha  Die Meldungen der Polizei für Lauscha.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: zgt

Erfolgreiche Wohnungsdurchsuchung

Erfolgreicher als erwartet verlief laut Polizei am Mittwochnachmittag eine Durchsuchung in Lauscha. Saalfelder Beamte waren eigentlich nur einer per Haftbefehl gesuchten jungen Dame auf der Spur, als sie gegen 15.30 Uhr die Wohnung der 23-Jährigen betraten. Diese hatte eine wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verhängte Geldstrafe nicht gezahlt und sollte deshalb in Haft. Zu ihrem Glück konnte sie die Haft vorerst durch Zahlung von mehreren Hundert Euro abwenden.

Jedoch droht ihr und ihrem Freund nun neuer Ärger. In der Wohnung fanden die Beamten diverse illegale Drogen auf dem Tisch. Unter anderem stellten die Polizisten geringe Mengen an Crystal, Haschisch, Marihuana und XTC-Pillen sicher. Außerdem fanden die Beamten bei der anschließenden staatsanwaltschaftlich bestätigten, gründlichen Durchsuchung des Objektes zwei verbotene Teleskopschlagstöcke und eine benutzte Graffitischablone mit verfassungsfeindlichen Symbolen.

Deshalb wird gegen die Frau und ihren bereits polizeibekannten 28-jährigen Freund nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, das Waffengesetz und wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt. In diesem Zusammenhang wird nun geprüft, ob die beiden für die in der vergangenen Woche in Lauscha verursachten Sachbeschädigungen durch Farbsprühereien verantwortlich sind.

Lkw-Fahrer mit 1,83 Promille unterwegs

Am Dienstag gegen 14 Uhr sollte in der Straße der Jugend der Fahrer eines VW-Transporters kontrolliert werden, da er den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Dabei stellten die Beamten bei dem 48-Jährigen aus Lauscha starken Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest erbrachte schließlich 1,83 Promille, woraufhin eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein vor Ort sichergestellt wurde. Der Mann muss sich nun strafrechtlich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.