Frau vor sich hergeprügelt, getreten und mehrmals bespuckt: Polizei Jena sucht äußerst brutalen Schläger

Jena  Am Kaufland in Jena-Lobeda kam es am Donnerstagabend gegen 19.45 Uhr zu einer besonders brutalen Tat. Die Polizei sucht den Täter.

Symbolbild Foto: Marco Kneise

Symbolbild Foto: Marco Kneise

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach Angaben von Zeugen soll ab der Einfahrt zum Parkhaus ein Mann eine junge Frau vor sich her geprügelt haben. Dabei hat er sie bespuckt und mit den offenbar gerade gekauften Waren beworfen. Hinter einem LKW trat der Schläger dann mehrfach auf die am Boden Liegende ein, die danach versuchte aufzustehen. Nochmals wurde sie vom Täter durch Tritte zu Fall gebracht, unablässig weitergetreten, bespuckt und mit Gegenständen beworfen.

Mehrere Passanten griffen zumindest verbal ein, die Polizei wurde schnell gerufen. Ein junger Mann wollte den Schläger auch körperlich attackieren, ließ aber davon ab, als er ein Messer bei ihm wahrnahm.

Weil durch Zeugen der Täter abgelenkt wurde, floh das Opfer in Richtung Kreisverkehr/Fregestraße. Der Schläger lief in Richtung Stauffenbergstraße.

Der Schläger wird wie folgt beschrieben:

  • 35 Jahre oder älter,
  • ca. 1,80 m groß
  • kräftig
  • er trug eine dunkle Jacke mit Kapuze
  • dazu ein dunkles Basecap mit weißer Schrift
  • sowie schwarze Schuhe mit weißen Schnürsenkeln,
  • und blaue Jeans.
  • Er sprach deutsch und russisch

Das Opfer ist ca. 1,65 m groß. hatte schulterlanges dunkelblondes Haar und trug einen Haarreif, Bekleidung: schwarze Leggings, grüngraue Jacke, hatte eine Handtasche dabei. Wer kann weitere Angaben machen? Wem sind die Personen bekannt? Tel. Polizei Jena: 03641-81 1123

Weitere Blaulicht-Meldungen aus Jena

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.