Junger Mann in Plauen lebensgefährlich verletzt: Verdächtige gefasst

Plauen-Dobenau  Zu einer Körperverletzung, bei der ein junger Mann aus Plauen lebensbedrohlich verletzt wurde, kam es am Donnerstag, kurz nach 2 Uhr, in Plauen an der Straßenbahnhaltestelle Hans-Löwel-Platz/Neundorfer Straße.

Symbolbild Foto: Nicolas Armer

Symbolbild Foto: Nicolas Armer

Foto: zgt

Nach einer Auseinandersetzung zwischen dem 21-Jährigen und zwei betrunkenen Asylbewerbern aus Ostafrika schlugen diese den 21-Jährigen und traten mehrfach auf ihn ein, als er am Boden lag, teilte die Polizei mit.

Der Plauener wurde durch die Schläge und Tritte sowie eine Stichverletzung lebensbedrohlich verletzt. Als die beiden Tatverdächtigen bemerkten, dass sie beobachtet werden, ließen sie von ihrem Opfer ab und flüchteten. Sie konnten allerdings durch Zeugenhinweise in der Nähe des Tatortes gefasst werden.

Gegen die beiden tatverdächtigen Asylbewerber aus Ostafrika im Alter von 21 und 25 Jahren, wurde am Freitag durch den Haftrichter Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen. Es erfolgte die Einweisung in eine Justizvollzugsanstalt.

Weitere Zeugen werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375/ 428 4480 zu wenden

Polizeibericht: Betrunkener Radfahrer - 100 Schafe vor der Notaufnahme - Brandstiftung in Plauen

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.