Lkw-Fahrer mit über drei Promille rammt auf A4 anderes Fahrzeug

Der Lkw-Fahrer konnte auf der A71 auf Höhe der Raststätte Thüringer Wald bei Gräfenroda von der Polizei gestoppt werden. (Symbolbild)

Der Lkw-Fahrer konnte auf der A71 auf Höhe der Raststätte Thüringer Wald bei Gräfenroda von der Polizei gestoppt werden. (Symbolbild)

Foto: Roland Weihrauch / dpa

Erfurt/Gräfenroda.  Ein völlig betrunkener Lkw-Fahrer hat auf der A4 bei Erfurt einen Unfall verursacht. Seine Chaosfahrt konnte erst auf der A71 kurz vor dem Rennsteigtunnel gestoppt werden.

Die Chaosfahrt eines völlig betrunkenen Lkw-Fahrers beendete am Dienstagabend die Autobahnpolizei. Wie die Polizei am Mittwoch informierte, wurde ihr zunächst ein Lkw gemeldet, der nicht mehr die Spur halten konnte. Zunächst sei der Lkw auf der A 4 in Richtung Frankfurt unterwegs gewesen und kollidierte kurz vor der Anschlussstelle Erfurt West mit einem anderen Fahrzeug, setzte aber seine Fahrt fort.

Der andere Beteiligte folgte dem Lkw und gab den Standort an die Autobahnpolizisten weiter. Der Lkw-Fahrer fuhr dann weiter auf die A71 und konnte auf Höhe der Raststätte Thüringer Wald bei Gräfenroda von der Autobahn gelotst werden. Beim 50-jährigen Fahrer wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 3,11 Promille ergeben habe.

Bei seiner Irrfahrt hatte der Lkw-Fahrer 4000 Euro Schaden verursacht. Es wurde Anzeige erstattet, der Führerschein sichergestellt und das Fahrzeug mit einer Radkralle gesichert. Ein Ersatzfahrer wurde über die Spedition des 50-Jährigen organisiert.

Lkw-Unfall am Hermsdorfer Kreuz - Fahrer schwer verletzt

Weitere Meldungen der Polizei für Thüringen