Nach Handy gebückt und mit BMW bei Sonneberg überschlagen

Weil er sich nach eigenen Angaben während der Fahrt nach seinem Handy gebückt hatte, überschlug sich ein BMW-Fahrer am Sonntagnachmittag auf der B4 bei Sonneberg.

Archiv-Foto: Thomas Ritter

Archiv-Foto: Thomas Ritter

Foto: zgt

Sonneberg. Der 22-Jährige befuhr gegen 15.45 Uhr die B4 in Richtung B89. Hierbei geriet er plötzlich ins Schleudern, verlor die Kontrolle über seinen Pkw und überschlug sich mit diesem. Der 1er BMW beschädigte einen Leitpfosten und kam erst zwischen dem benachbarten Radweg und dem Straßengraben zum Stehen.

Bei der Unfallaufnahme gab der junge Autofahrer an, dass ihm während der Fahrt sein Handy zu Boden gefallen war und er versucht hatte, es aus dem Fußraum aufzuheben. Zu seinem Glück erlitt der Mann nur leichte Verletzungen. Jedoch entstand an seinem BMW erheblicher Sachschaden. Der Wagen konnte nur noch durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Da ein Atemalkoholtest bei dem Mann 0,41 Promille ergab, wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr gegen ihn ermittelt.

Zu den Kommentaren