Polizei- und Feuerwehreinsatz - Ersthelfer entdecken bewusstlosen Mann - Zugbegleiter ins Gesicht geschlagen

Saalfeld  Die Meldungen der Polizei für Saalfeld-Rudolstadt und für Steinach sowie Neuhaus.

Foto: Daniel Volkmann

Brand auf Balkon endet mit zerstörtem Blumenkasten

Zu einem mutmaßlichen Balkonbrand in der Knochstraße waren am Donnerstagnachmittag Feuerwehr und Polizei alarmiert worden. Bei dem Mehrfamilienhaus Knochstraße/Ecke Richterstraße waren die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Saalfeld und Crösten mit den Löscharbeiten beschäftigt, während die Polizisten zum Ursprung des Feuers ermittelten. Nach bisherigen Erkenntnissen war lediglich ein Balkonblumenkasten in Brand geraten und wurde zerstört.

Eine brennende Zigarette könnte dabei der Auslöser gewesen sein. In der betroffenen Wohnung waren zum Zeitpunkt des Feueralarmes keine Personen anwesend. Somit wurden keine Personen verletzt. Der entstandene Sachschaden begrenzte sich, durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr, auf 50 EUR.

Tür und Fenster beschädigt

Zu Christi Himmelfahrt stellte ein Zeuge in der Jenaischen Straße Hausnummer 2 gegen 18:20 Uhr eine beschädigte Eingangstür eines Mehrfamilienhauses fest. Die Polizei stellte fest, dass neben den Beschädigungen an der Haustür auch zwei Fenster einer Erdgeschosswohnung eingeschlagen worden waren. Zudem wurde ein grüner Pkw Subaru gesehen, der zügig in Richtung Burgstraße gefahren sein soll.

Ob der Fahrer mit der Sachbeschädigung in Verbindung steht, wird durch die Polizei geprüft. In dem Zusammenhang werden weitere Zeugen gesucht, die sachdienliche Angaben zu der Straftat machen können. Hinweise nimmt die Saalfelder Polizei unter Tel. 03671/560 entgegen.

Nach Biergenuss vom Rad gestürzt und bewusstlos geworden: Ersthelfer entdecken 39-Jährigen

Zu einem Radunfall wurde am Donnerstag gegen 18:30 Uhr die Saalfelder Polizei alarmiert. Zuvor war ein 39-Jähriger mit seinem Mountainbike auf der Straße von Zopten nach Probstzella gefahren. Kurz vor dem Ortsausgang Zopten habe das Hinterrad plötzlich blockiert, wodurch der 39-Jährige die Kontrolle verlor und vom Rad gestürzt sei. Bei dem Aufschlag auf der Fahrbahn verlor der Mann das Bewusstsein wurde aber von Passanten entdeckt, die erste Hilfe leisteten.

Der alarmierte Rettungsdienst brachte den Mann mit Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus. Dort gab der Radfahrer gegenüber den Beamten an, dass er auch vor dem Sturz einige Bier konsumiert habe. Ein Atemalkoholtest war wegen seiner Verletzungen aber nicht möglich. Zur Bestimmung des Grades der Alkoholisierung wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst.

Zugbegleiter ins Gesicht geschlagen

Ein 51-Jähriger schlug Donnerstag dem Zugbegleiter einer Süd-Thüringen-Bahn mit der Faust ins Gesicht. Der Vorfall ereignete sich kurz vor 23 Uhr, als sich der Zug gerade auf der Fahrt von Neuhaus am Rennweg nach Sonneberg befand. Der Triebfahrzeugführer stoppte die Fahrt daraufhin am Haltepunkt Blechhammer und rief die Polizei. Eine Streife der Polizeiinspektion Sonneberg kam vor Ort und stellte die Identität des Schlägers fest. Die Bundespolizei ermittelt nunmehr, warum es zu dem Angriff kam und hat ein Strafverfahren gegen den 51-Jährigen eingeleitet.

Wer hat wen attackiert? Schreckschusswaffe sichergestellt

Ein 35-Jähriger alarmierte am Himmelfahrtstag die Sonneberger Polizei, da nach seiner Aussage eine Personengruppe auf das Grundstück einer ehemaligen Gaststätte in Steinach eingedrungen und er mit einem Stock attackiert worden wäre. Zudem sei eine Tür beschädigt worden. Die Personengruppe habe sich dann in Richtung Mengersgereuth-Hämmern entfernt.

Die Polizisten konnten die Gruppe schnell ausfindig machen, da Personen der Gruppe ihrerseits die Polizei um Hilfe gebeten hatten. Nach deren Aussagen habe der 35-Jährige die Personen mit einer Waffe bedroht, als sie über das Grundstück gelaufen waren. Die Schreckschusswaffe konnte dann auch bei dem 35-jährigen Bewohner sichergestellt werden. Gegen ihn wird der Verdacht der Bedrohung geprüft. Des Weiteren wird wegen des Verdachts ermittelt, ob der 35-Jährige Opfer einer Körperverletzung wurde. Er hatte der Polizei leichte Verletzungen angezeigt. Zu den Hintergründen der Auseinandersetzung ermittelt die Polizei ebenso weiter.

Kinder und minderjährige Jugendliche trinken Alkohol auf GartenfeierSchlägerei bei Bergbahnfest

Schlägerei bei Bergbahnfest

Gewitterfront über Thüringen – 1,5 Zentimeter große Hagelkörner und Schlamm auf den Straßen

587 Einsätze und zwei Todesopfer: Die Bilanz der Thüringer Polizei nach Himmelfahrt

Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.