Polizeibericht Saalfeld-Rudolstadt: Hund beißt Junge - Nazi-Schmiererei entfernt

Rudolstadt  Ein Achtjähriger ist von einem Hund gebissen worden, auf der Fahrbahn in Bad Blankenburg fanden die Polizisten ein nationalsozialistisches Symbol, und: ein Gartenbesitzer verhinderte einen Großbrand in Zeigerheim - der Polizeibericht vom Wochenende.

Hundebiss, Nazi-Schmierereien und ein verhinderter Großbrand - die Polizei hatte am Wochenende in Saalfeld-Rudolstadt einiges zu tun. Foto: Tino Zippel

Hundebiss, Nazi-Schmierereien und ein verhinderter Großbrand - die Polizei hatte am Wochenende in Saalfeld-Rudolstadt einiges zu tun. Foto: Tino Zippel

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Achtjähriger von Hund gebissen

Am Freitagabend wurde der Polizei bekannt, dass ein 8-Jähriger gegen halb zwei in der Rudolstädter Platanenstraße von einem Hund gebissen wurde. Die Fahndung blieb ohne Erfolg, deshalb werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei in Saalfeld zu melden.

Bekannt ist, dass der Mann zwei Hunde dabei hatte, die an einer Bank am oberen Sandkasten angeleint waren. Es soll sich um einen schwarzfarbenen und einen schwarz/weißen handeln. Als der Junge vorbei ging, sprang einer der Hunde ihn an und biss ihn in den Arm.

Feuerwehr entfernt Nazisymbol auf einer Straße in Bad Blankenburg

Samstagnachmittag erhielt die Polizei die Information, dass sich in der Karl- Fischer-Straße in Bad Blankenburg auf der Fahrbahn ein nationalsozialistisches Symbol befindet. Ermittlungen ergaben, dass sich das etwa 3x2 m große Zeichen bereits seit mehreren Tagen dort befindet. Leider wurde nicht bekannt seit wann genau und durch wen es aufgebracht wurde, deshalb werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die Schmiererei wurde durch die Feuerwehr Bad Blankenburg entfernt. Sachschaden ist nicht entstanden.

Müll auf Sattelanhänger gerät in Brand

Freitagabend musste die Feuerwehr ausrücken, um den Schwelbrand von verpresstem Müll auf einem Sattelanhänger zu löschen. Die Sattelzugmaschine war beim Kulturhaus in Unterloquitz geparkt und wurde nach dem erstem Löschen auf einen anderen Platz gebracht, um dort den Müll bis zum vollständigen Ablöschen zu wässern. Hinweise auf Brandstiftung haben sich nicht ergeben, es wird von Selbstentzündung ausgegangen. Schaden am Sattelzug ist nicht entstanden.

Mann verhindert wohl Großbrand in Zeigerheim

Am Freitag, gegen 20 Uhr, begab sich ein Gartenbesitzer zu seinem Grundstück in der Gemarkung Zeigerheim, in der Verlängerung der Rudolstädter Zeigerheimer Straße. Dies verhinderte laut Polizei vermutlich einen Großbrand, denn er stellte fest, dass Unbekannte sich unberechtigt Zutritt verschafft hatten und kurz zuvor mit Heu versuchten, einen Brennholzhaufen anzuzünden. Dieser befindet sich neben einem Schuppen, wo weiteres Brennholz gelagert war. Der Sachschaden wird auf 50 Euro geschätzt. Der Mann löschte selbst, stellte aber keine Personen mehr fest, deshalb ist die Polizei auf Hinweise angewiesen.

Weitere Polizeinachrichten aus Thüringen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.