Radfahrer fährt mit fast 1,7 Promille durch Erfurt

red
Die Polizei stoppte einen alkoholisierten E-Scooter-Fahrer, der bei Rot über die Ampel fuhr. (Symbolbild)

Die Polizei stoppte einen alkoholisierten E-Scooter-Fahrer, der bei Rot über die Ampel fuhr. (Symbolbild)

Foto: Friso Gentsch / dpa

Erfurt.  Außerdem stiehlt ein Einbrecher in Erfurt Geldbörsen und einen Autoschlüssel in der Brühlervorstadt. Dabei ging er dreist vor.

Eine Streifenbesatzung wurde am Samstag in den frühen Morgenstunden in der Friedrich-Ebert-Straße von Erfurt auf einen E-Scooter-Fahrer aufmerksam, der bei "Rot" über die Kreuzung fuhr. Als die Beamten den Mann kontrollieren wollten, flüchtete er zu Fuß. Weit kam der stark alkoholisierte Mann allerdings nicht. Der 22-Jährige verweigerte einen Alkoholtest.

Wenige Minuten später stoppten Polizisten in der Liebknechtstraße einen E-Scooter-Fahrer, weil er in Schlängellinien über die Straße fuhr. Der 20-Jährige brachte es bei einem Alkoholtest auf mehr als 1,3 Promille.

In der Nacht zu Sonntag war für einen 25-jährigen Fahrradfahrer in der Blumenstraße die Fahrt beendet. Er war in eine Verkehrskontrolle geraten. Bei einem Atemalkoholtest erreichte er einen Wert von fast 1,7 Promille.

Alle Männer mussten eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und erhielten eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Beutezug in der Brühlervorstadt

Ein dreister Dieb schlug am Samstagabend in einem Reihenhaus in der Brühlervorstadt von Erfurt zu. Während sich die Hauseigentümer laut Polizei in der Garage aufhielten, gelangte der Dieb unbemerkt auf das Grundstück und betrat das Haus durch einen unverschlossenen Hintereingang. Hier stahl die unbekannte Person neben zwei Geldbörsen mit Bargeld auch einen Autoschlüssel. Als das Ehepaar die Tat bemerkte, war der Dieb bereits spurlos verschwunden.