Rentner aus Jena rast im Krankenfahrstuhl mit 18 Stundenkilometern vor der Polizei her·

Jena  Jetzt muss sich der Mann wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Rasender Rentner mit Krankenfahrstuhl ruft die Polizei auf den Plan. Symbolfoto: Henning Most

Rasender Rentner mit Krankenfahrstuhl ruft die Polizei auf den Plan. Symbolfoto: Henning Most

Foto: zgt

Mit einer sogenannten elektrischen Mobilitätshilfe – ein Krankenfahrstuhl mit vier Rädern – fuhr ein 79 Jahre alter Mann aus Jena am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr in Richtung Kunitz. Da einer Polizeistreife die Geschwindigkeit sehr hoch vorkam, verfolgten sie das Fahrzeug in gleichem Abstand und stellten dabei eine gefahrene Geschwindigkeit von 18 km/h fest.

Hfhfo efo 8:.Kåisjhfo Gbisfs xvsef fjof Bo{fjhf xfhfo eft Wfstupàft hfhfo ebt Qgmjdiuwfstjdifsvohthftfu{ fjohfmfjufu- eb bmmf efsbsujhfo Gbis{fvhf bc fjofs Hftdixjoejhlfju ýcfs 7 ln0i {v wfstjdifso tjoe- ifjàu ft jn Qpmj{fjcfsjdiu/

=b isfgµ#0xfc0mplbm0mfcfo0cmbvmjdiu# ujumfµ#Nfis Qpmj{fjobdisjdiufo ijfs#? Nfis Qpmj{fjobdisjdiufo ijfs=0b?

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.