Riskantes Fahrmanöver – Siebenjährige bei Unfall in Erfurt verletzt

Erfurt  Durch ein riskantes Fahrmanöver hat ein 35-Jähriger in Erfurt einen Unfall verursacht. Leidtragende war ein siebenjähriges Mädchen, das ins Krankenhaus musste.

Die Siebenjährige musste ins Krankenhaus gebracht werden. (Symbolbild)

Die Siebenjährige musste ins Krankenhaus gebracht werden. (Symbolbild)

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Durch ein Wendemanöver kam es am Samstag in Erfurt zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein siebenjähriges Mädchen verletzt wurde. Laut Polizei fuhr ein 35-jähriger Autofahrer die Gothaer Straße stadteinwärts auf der rechten Spur. Fast auf gleicher Höhe fuhr auf der linken Spur eine 29-Jährige. Als der 35-Jährige nach links zog, um mitten auf der Straße zu wenden, kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Die Frau krachte frontal in die Beifahrerseite des Autos. Dabei wurde ihre siebenjährige Tochter verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Unfallverursacher blieb unverletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.