Ruhestörer brüllt „Sieg Heil“ – Auffahrunfall mit 1,1 Promille – Ödland brennt - Haus durchwühlt

Gera  Aus dem Polizeibericht für Gera.

Nachdem der 46-Jährige auch nach der zweiten Ermahnung lautstark Musik hörte, nahm in die Polizei in Gewahrsam.Symbolfoto: Patrick Pleul

Nachdem der 46-Jährige auch nach der zweiten Ermahnung lautstark Musik hörte, nahm in die Polizei in Gewahrsam.Symbolfoto: Patrick Pleul

Foto: Patrick Pleul

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei wurde am Sonntagabend gegen 19.50 Uhr zu einer Ruhestörung in die Handwerkstraße gerufen. Dort spielte ein 46-jähriger Anwohner eines Mehrfamilienhauses seit den Nachmittagsstunden unentwegt überlaute Musik ab. Vor Ort trafen die Beamten den 46-jährigen Ruhestörer an, der die Musik auch leiser stellte.

Kaum war die Polizei wieder verschwunden, drehte der Mann jedoch erneut die Musik extrem laut auf, knallte Türen und schrie mehrfach „Sieg Heil“, wonach die Beamten wieder zum Einsatz kommen mussten. Da eine erneute Ermahnung zur Ruhe keinen Erfolg versprach, wurde der Ruhestörer, welcher knapp 2,3 Promille hatte, in Unterbindungsgewahrsam genommen.

Auffahrunfall mit 1,1 Promille

Sonntagmittag, den 10. Juni, gegen 13.30 Uhr schepperte es in der Stadtrodaer Straße. Dort musste der 61 Jahre alte Fahrer eines Audi verkehrsbedingt halten, was ein hinter ihm fahrender im Opel übersah und auffuhr. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten starken Alkoholgeruch beim 24-jährigen Opel-Fahrer. Ein Test bestätigte diese Wahrnehmung und zeigte einen Wert von über 1,1 Promille an. Daher wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt, eine Blutentnahme durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Glücklicherweise entstand lediglich Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Ödland brennt

Feuerwehr und Polizei rückten am Samstag, den 09. Juni, gleich mehrmals wegen Ödlandbränden aus. Die Rettungskräfte waren gegen 13.30 Uhr in der Dehmelstraße, gegen 14.40 Uhr in der Maxim-Gorki-Straße/Birkenhof und gegen 23.15 Uhr Am Steinertsberg im Einsatz. Die Feuer konnten alle gelöscht werden. Hinweise auf Brandstiftung gibt es nicht. Personen kamen nicht zu Schaden.

Einfamilienhaus durchwühlt

Seit Freitag hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen zum Einbruch in einem Einfamilienhaus in der Schäfereistraße aufgenommen. Im Zeitraum von 5:30 Uhr bis 16:10 Uhr am 8. Juni verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zutritt zum Haus. Dort durchwühlten der oder die Täter mehrere Schränke und stahlen schließlich Goldschmuck (Ringe, Kette) von bislang unbekanntem Wert. Anschließend entkamen die Täter. die Polizei fragt: Haben Sie im verdächtige Personen- oder Fahrzeugbewegungen in Tatortnähe festgestellt, dann melden Sie dies unter der Telefonnummer 0365 / 8234-1465.

In Fahrzeug eingebrochen

Unbekannte machten sich in der Zeit vom 10. bis 11. Juni an einem Hinter dem Südbahnhof abgestellten Kleintransporter Opel zu schaffen. Der oder die Täter schlugen in der genannten Zeit die Seitenscheibe des Fahrzeuges ein und stahlen daraus unter anderem das Navigationsgerät und diverses Fahrradzubehör, unter andere einen Helm. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen der Tat. Hinweise richten sie bitte an die Kriminalpolizei Gera, Tel. 0365 / 8234-1465.

Mehr Blaulicht aus Gera

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren