Schlägerei im Paradiespark – mit dem Gürtel auf Personen eingeschlagen

Jena  Am Sonntagabend um 19.20 Uhr kam die Polizei im Jenaer Paradies zum Einsatz, weil sich dort zwei Gruppen Jugendlicher eine Schlägerei lieferten.

Am Sonntagabend um 19.20 Uhr kam die Polizei im Jenaer Paradies zum Einsatz, weil sich dort zwei ausländische Gruppen Jugendlicher eine Schlägerei lieferten.

Am Sonntagabend um 19.20 Uhr kam die Polizei im Jenaer Paradies zum Einsatz, weil sich dort zwei ausländische Gruppen Jugendlicher eine Schlägerei lieferten.

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Sonntagabend um 19.20 Uhr kam die Polizei im Jenaer Paradies zum Einsatz, weil sich dort zwei ausländische Gruppen Jugendlicher eine Schlägerei lieferten. Anlass war, dass ein Syrier einen Iraker beschuldigte, seine Freundin angesehen zu haben.

Der Syrier ging daraufhin mit seinen Freunden auf den Iraker los und schlug auf ihn ein. Dessen Freunde wollte dem Iraker helfen, woraufhin sich die Schlägerei entwickelte. Bei Eintreffen der Polizeibeamten hatten sich die Angreifer bereits entfernt, doch konnte der 25-jährige Hauptangreifer namhaft gemacht werden.

Drei junge Männer aus der Gruppe der Iraker wurden bei der Schlägerei leicht verletzt. Die Polizei ermittelt in diesem Zusammenhang wegen Landfriedensbruchs.

Wenig später, um 20.30 Uhr, kam es zu einer Fortsetzung der Schlägerei in der Max-Steenbeck-Straße. Hierbei soll ein 18-jähriger Syrer auf zwei seiner Landsleute mit einem Gürtel geschlagen haben. Mehrere Personen, darunter auch mehrere jungen Iraker aus der Schlägerei im Paradies, wurden durch die Polizei in der Ahornstraße gestellt, wobei die Verständigung aufgrund der Sprachbarriere schwierig war. Insofern ist zum Anlass der neuerlichen Auseinandersetzung nichts bekannt. Zwei junge Syrer wiesen Striemen auf.

Schlägerei im Paradies: Jugendliche geraten in Jena wegen eines Joints aneinander

Schlägerei im Paradiespark – Tritte gegen die Polizei

Rivalisierende Jugendgruppen lösen Polizeieinsatz aus – Kopfstöße und Tritte gegen Polizei

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.