Sturm wütet in Gera – Mehrere Straßen gesperrt

Gera  Am Mittwochnachmittag sind mehrere Hauptverkehrsadern in Gera von Sturmschäden lahmgelegt worden. Ein Feuerwehrfahrzeug fuhr auf ein Auto auf, zwei Personen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Autofahrer mussten nach dem Sturm in Gera Geduld aufbringen.

Autofahrer mussten nach dem Sturm in Gera Geduld aufbringen.

Foto: Peter Michaelis

Er war kurz, aber heftig: der Sturm, der Mittwochnachmittag über Gera wütete. Auf einigen Hauptverkehrsadern sorgte er zwischenzeitlich für erhebliche Einschränkungen. Und das zur beginnenden Hauptverkehrszeit.

Bei dem Unwetter mit starkem Regen und Wind am Mittwochnachmittag seien Dächer in Gera abgedeckt, große Äste und Baustellenabsperrungen auf die Straßen geweht worden, teilte die Polizei mit.

Wie die Landeseinsatzzentrale der Polizei erklärte, sind unter anderem die Siemensstraße, die Reichsstraße, die Erfurtstraße, die Sommerbad Straße und die De-Smit-Straße betroffen.

In der Siemensstraße soll ein Feuerwehrfahrzeug in einen Unfall verwickelt gewesen sein. Nach Angaben der Polizei fuhr es auf ein Auto vor ihm auf. Ein 61-jähriger Mann und eine 64-jährige Frau in dem Auto wurden verletzt und kamen in ein Krankenhaus. Die Straße wurde in der Folge voll gesperrt.

Kräfte der Polizei, des Technischen Hilfswerkes und der Geraer Feuerwehr sind im Einsatz.